zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 21:33 Uhr

Llive Music Now : Musik spendet Freude

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude. Der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin hat das immer wieder erfahren. Menuhin galt als Humanist und Weltbürger, für den die Musik eine Brücke zu einer besseren Gesellschaft war.

Dieses Denken liegt der von ihm 1977 in Großbritannien gegründeten Organisation „Live Music Now“ zugrunde. Sie vermittelt die Überzeugung, dass Musik auch Therapie ist, und fördert dabei junge, besonders qualifizierte Künstler, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Die Musik der jungen Menschen soll jenen zugute kommen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzerte gehen können. Das Musizieren soll Kraft und Trost spenden. Für die jugendlichen Interpreten stellen diese Auftritte eine prägende, für eine erfolgreiche Karriere wichtige Erfahrung dar.

In Deutschland wurde „Live Music Now“ im Jahre 1992 begründet. Die bundesweit tätigen fast 20 Regionalvereine organisieren kostenlos Konzerte für Menschen, die dauerhaft oder vorübergehend in Krankenhäusern, Altenheimen, Waisenhäusern, Strafanstalten, Hospizen oder anderen sozialen Einrichtungen leben. Hilfe durch Musik, wo Sprache versagt – das ist Live Music Now kürzlich auch in Uetersen gewesen. Zu Gast im Senioren- und Pflegeheim waren zwei junge Hornistinnen und eine junge Pianistin. Alle drei studieren Musik in Hamburg und wurden von Dr. Elisabeth Freifrau von Falkenhausen, Zweite Vorsitzende von „Live Music Now in Hamburg“, für dieses rund einstündige Konzert verpflichtet. Dargeboten wurden Werke von Mozart, Händel, Strauss und Haydn.

Bei den rund 60 Konzertbesuchern kam die musikalische Stunde so gut an, dass sich viele ein weiteres Konzert dieser Art wünschten. Möglichst schon bald. Eva Buban konnte die Bewohner dahingehend informieren, dass grundsätzlich angestrebt ist, „Live Musik Now“ zweimal im Jahr im „Haus am Rosarium“ begrüßen zu können. Insofern dürfte es spätestens im Sommer einen weiteren Auftritt junger Künstler im Seniorenheim am Großen Sand geben.

Der Verein freut sich über eine finanzielle Unterstützung. Wer die Initiative fördern möchte, kann auf folgendes Konto der Haspa spenden: 1043220589, Bankleitzahl 20050550.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2014 | 21:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert