Kontaktverbot in der Corona-Krise : Muezzinruf vor Grüner Moschee sorgt für Ärger im Uetersener Rathaus

Avatar_shz von 09. April 2020, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Die Grüne Moschee in der Katharinenstraße: Sie ist wegen der Corona-Krise nicht zum gemeinsamen Beten geöffnet.
Die Grüne Moschee in der Katharinenstraße: Sie ist wegen der Corona-Krise nicht zum gemeinsamen Beten geöffnet.

Der Gebetsaufruf vor der Moschee war genehmigt. Aber eine Ansammlung von Gläubigen sollte nicht sein. Das ärgert die Bürgermeisterin.

Uetersen | Corona hat nicht nur das öffentliche Leben in den christlichen Gemeinden zum Erliegen gebracht. Auch die türkisch-islamische Gemeinde Uetersen „Grüne Moschee“ kann nicht mehr zum gemeinsamen Gebet in der Katharinenstraße zusammenkommen. Die Türen der Moschee sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unser...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen