zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. August 2017 | 15:27 Uhr

Fußball : Mühsamer Sieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einen traumhaften Wiedereinstand feierte Helge Kahnert am vergangenen Freitag: Nach seiner Rückkehr zu den 1. Herren des TSV Uetersen erstmals von Beginn an aufgeboten, schoss er im Spiel gegen den HEBC gleich in der ersten Minute das 1:0. Wegbereiter war Tobias Brandt, der den Ball von links in die Mitte gespielt hatte. Dort marschierte Kahnert durch die Gäste-Abwehr und vollstreckte aus zwölf Metern eiskalt! Das schnelle 2:0 verpasste Oliver Engl: Im Anschluss an einen Eckstoß weilte der Innenverteidiger noch im gegnerischen Strafraum und feuerte nach einer Rechtsflanke von Philipp Ehlers einem Flachschuss ab, den HEBC-Keeper Björn Hamdorf aber sicher parierte (6.).

Danach hatten die Gäste ein Übergewicht im Mittelfeld, wo sie aggressiver als die Rosenstädter zu Werke gingen – verständlich, dass Kahnert lautstark forderte: „Wir müssen wach werden!“ In der 26. Minute hatte Kahnert selbst dann wieder einen äußerst wachen Moment: Nachdem er im Mittelfeld den Ball erobert hatte, spielte er ihn steil nach vorne, so dass Tobias Brandt freie Bahn hatte und flach zum 2:0 einschoss. Da das Tornetz nicht richtig verankert war, rollte der Ball hinten aus dem Tor heraus – aber Schiedsrichter Ramazan Özen hatte zum Glück genau hingeschaut und gab den Treffer. Anschließend machte sich TSV-Ersatztorwart Dennis Zimmermann daran, das Tornetz mit Karabinern besser zu befestigen.

Hatten die Uetersener in der 21. Minute noch Glück gehabt, dass HEBC-Akteur Cem Müller einen Freistoß hauchdünn oben links am Tor vorbei zirkelte, so hatten sie eine Viertelstunde später Pech, dass Özen den Gästen einen Handelfmeter zusprach. TSV-Kapitän David Grabke war aus Nahdistanz angeschossen worden – eine harte Entscheidung. Enno Martini verlud TSV-Torwart Christoph Richter und traf flach rechts zum 2:1 (36.). Danach waren die Gäste am Drücker, während die Hausherren vor der Pause nur noch eine gute Chance hatten: Einen Fernschuss von Jan-Philipp Brodersen lenkte Hamdorf zur Ecke (40.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Kahnert noch zwei gute Szenen: Zunächst zog er eine Flanke direkt aufs Tor, doch Hamdorf parierte (48.); dann verlängerte er Kirill Shmakovs Freistoß per Kopf, verfehlte das Ziel aber (50.). Nachdem der eingewechselte HEBCler Stefan Hermes nach einer Rechtsflanke eine Großchance zum 2:2 vergeben hatte (52.), plätscherte die Partie vor sich hin. Kahnert musste, geplagt von Krämpfen, passen. Die Hausherren vergaben noch zwei Konterchancen – dann war im ersten Landesliga-Heimspiel der Saison der mühevolle 2:1-Erfolg perfekt.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2012 | 19:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert