zur Navigation springen

Tischtennis : MSV-Männer machen ihr Meisterstück

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es ist vollbracht! Die 1. Herren des Moorreger SV sind Landesliga-Meister und schlagen nach der Spielzeit 2012/2013 in der kommenden Saison erneut in der Verbandsliga, Schleswig-Holsteins höchster Spielklasse, auf. Gleich mit 9:1 fertigten die Moorreger ihren früheren Angstgegner WSG Kellinghusen/Wrist ab und machten damit den Titelgewinn und den Aufstieg vorzeitig perfekt.

Richtig spannend war es eigentlich nur in den Eingangsdoppeln. Fabian Gill/Kaland konnten jeweils zulegen, wenn es darauf ankam. André Gill/ Knöpler verloren gegen das erste Gäste-Doppel mit 1:3. Malz/Jacobsen wehrten gegen Schneider/Rosenberg im vierten Satz gleich sieben Matchbälle ab und hatten beim 3:2 letztlich die Nase knapp vorn. Als Bastian Kaland den besten Punktesammler der WSG, Jan Cyrullies, mit 3:0 besiegt hatte, brach der Widerstand der Gäste in sich zusammen. Fabian Gill, André Gill, Julian Malz und Dirk Knöpler erhöhten unaufhaltsam, ehe Henning Jacobsen mit dem achten Zähler bereits den Titel und den Aufstieg klarmachte. Fabian Gill setzte mit dem 3:0 über Cyrullies den Schlusspunkt. Das letzte Spiel beim SV Siek am heutigen Freitag, 20. März ist damit quasi bedeutungslos ‒ doch jetzt wollen die Moorreger die Rückrunde ungeschlagen beenden. Nach dem heutigen Stand wird der MSV in der Verbandsliga den TuS Holstein Quickborn ersetzen.

Als „Vorspiel“ für die Erste hatten die 2. Moorreger Herren die FTSV Fortuna Elmshorn zu Gast. Mit 9:1 revanchierten sie sich sehr deutlich für die im Hinspiel erlittene 7:9-Niederlage. Beide Teams traten ohne ihre Nummer eins an, was die Hausherren besser kompensieren konnten. Drei Doppelsiege spielten dem MSV in die Karten, so dass eigentlich nie eine echte Gefahr aufkam. Bent Mahnke (2), Hans-Martin Niemeier, Michael Liebold, Lars Schieber und Andre Samoray im Einzel punkteten, wodurch die Niederlage von Daniel Schwarzer nur für eine kurze Unterbrechung sorgte. Die Fortuna darf sich noch nicht ganz in Sicherheit wiegen, während die MSV-Zweite Platz fünf belegt.

Die Moorreger Damen kamen beim Bargfelder SV mit 1:8 unter die Räder, hielten aber den achten Tabellenplatz. Den Ehrenpunkt holte Hildegard Derendorf, die bei ihrem ersten Spiel noch in fünf Sätzen unterlag. Auch Linda Beste ging über die volle Distanz. Insgesamt haben die Moorregerinnen ihr selbstgestecktes Ziel, den Klassenerhalt, relativ sicher erreicht. In Bargfeld monierten sie allerdings die niedrige Hallentemperatur.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mär.2015 | 18:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert