zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 14:20 Uhr

Fußball : Moorrege fertigt Haseldorf ab

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das war deutlich! Mit einem 8:3-Kantersieg gegen die 1. Herren des TV Haseldorf kehrten die 1. Männer des Moorreger SV am Sonntag nach sechsjähriger Abstinenz auf die Kreisliga-Bühne zurück. „Wir freuen uns natürlich riesig über diesen Start, wissen das Ergebnis aber auch richtig einzuordnen – denn Haseldorf ist momentan personell arg gebeutelt“, blieb MSV-Coach Arne Frank im Siegestaumel, der am Himmelsbarg herrschte, nüchtern.

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2014 | 21:22 Uhr

TVH-Trainer Thomas Janiczek sagte: „Wir sind quasi mit unserem letzten Aufgebot angetreten, haben aber die Tore viel zu einfach kassiert!“ Als gerade einmal 45 Sekunden gespielt waren, gingen die Hausherren schon in Führung. Nach einem Fehlpass der Gäste in der Vorwärtsbewegung ließen die Moorreger ihrem ersten Ballgewinn eine schöne Kombination über die linke Seite folgen; Sven Robin Mewes bediente Marvin Hoffmann, der zum 1:0 vollstreckte. Und bereits in der dritten Minute stand der Ex-Haseldorfer Martin Skowronek nach einem Freistoß am langen Pfosten völlig frei und schob zum 2:0 ein. „Das war natürlich ein optimaler Beginn“, wusste Frank, der sich auch sehr über die zahlreichen Zuschauer freute.

Anschließend nahmen auch die Gäste am Spiel teil. Als MSV-Libero Björn Spriestersbach den besten Haseldorfer Lars Alexander Ruse mit einem Bodycheck rüde stoppte, forderten die Haseldorfer einen Platzverweis, Schiedsrichter David Tesch zückte „Gelb“. Für Frank war diese Karte „dunkelgelb“, Janiczeks Farben-Interpretation lautete dagegen „dunkelrot“. Als wieder Spriestersbach kurz vor der Pause ein Foul im Mittelfeld beging, forderte Janiczek vergeblich „Gelb-Rot“ und haderte: „Spätestens jetzt hätte es einen Platzverweis geben müssen!“ Frank attestierte Tesch dagegen „ein gutes Fingerspitzengefühl“. So spielte Spriestersbach durch, während Lars Alexander Rose in der Pause verletzt ausschied. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 3:0, denn Paul Sarapata hatte bei seinem Sololauf von rechts nach links und wieder zurück gefühlt jeden TVH-Spieler mindestens einmal aussteigen lassen und den Ball dann über die Linie bugsiert (44.). Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte erneut Sarapata auf 4:0 (48.), ehe Joris Justin Lüchau für die Gäste Ergebniskosmetik betrieb (54.).

Skowronek (60.) sowie Rene Hollers, dem Frank ein Sonderlob aussprach, legten zwei Tore nach. Das 6:2 von Dominique Abratis (71.) beantwortete Hoffmann mit dem 7:2 (75.). Nach einem Foul an Hoffmann nutzte Skowronek den Elfmeter zum 8:2 (81.). Alexander Bub traf zum 8:3-Endstand (87.). Mit Lukas Nickels vertrat ein Feldspieler der 2. Herren im MSV-Tor Jan-Niklas Bohl (Rücken-Probleme).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert