Jubiläum : Möbelhaus erstrahlt in neuem Glanz zur 30-Jahr-Feier

3589453_800x651_508993634a8cd.jpg

In der Wohnmeile Halstenbek gibt es diesen Herbst viel zu feiern. Zum einen die Neueröffnung des Möbelhauses Schulenburg. Bereits seit Ende September erstrahlt die Ausstellungsfläche des Möbel- und Einrichtungsspezialisten in neuem Glanz. Und das nicht nur im Innenraum, wo der neuerdings seitlich angeordnete Eingang zunächst durch einen großzügigen und modernen Lichthof führt und in breiten Flaniermeilen mündet, sondern auch außen, wo schon von Weitem durch einen Aluminiumplatten-Mix ein differenziertes Farbenspiel geboten wird.

shz.de von
25. Oktober 2012, 21:29 Uhr

Die Neueröffnung des Möbelhauses kam allerdings auch zeitlich sehr passend: denn zum anderen feiert die gesamte Wohnmeile am 11. November ihr 30-jähriges Bestehen. An diesem verkaufsoffenen Sonntag haben alle 23 beteiligten Unternehmen ihre Türen geöffnet und bieten ihren Kunden zur Feier des Jahres allerlei interessante Vergünstigungen. So kann sich – wer möchte – beim Traditions-SAAB-Händler der Elbvororte, dem Autohaus Etehad, welches seit einigen Jahren auch KIA im Repertoire führt, über eine 30-monatige Null-Prozent-Finanzierung beim Kauf eines neuen KIA freuen. Masoud Etehad, Geschäftsführer des Autohauses, bietet neuerdings auch ein ganz besonderes Fahrzeug zum Kauf an: Den Elektro-Supersportwagen „Fisker Karma“. Das über 2 Tonnen schwere und gut 120000 Euro teure Auto beschleunigt im reinen Elektrobetrieb von 0 auf 100 km/h in 7,9 Sekunden und emittiert in diesem Modus die Hälfte an Kohlendioxid, die ein Smart CDI in die Umwelt pustet. Wer den Kaufpreis des Autos nicht aufbringen kann, dem bietet Etehad ein Elektrofahrrad der Firma „Gocycle“ für gut 3200 Euro an, mit dem sich bis zu 64 Kilometer ohne Kraftanstrengung zurücklegen lassen. Aber auch alle anderen ansässigen Geschäfte bieten besondere Vergünstigungen. Besonders spannend: Wer die siebenstellige Zahlenkombination des Tresors errät, der sich im Möbelhaus Schulenburg befindet, gewinnt die hierdurch ausgelobten 1000000 Euro. Ein Besuch der Wohnmeile könnte sich also lohnen, auch wenn in diesem Falle wohl doch ein ganzer Batzen voll Glück notwendig sein dürfte. Schulenburgs Pressesprecherin Ann-Kristin Borcherding wies allerdings gut gelaunt darauf hin, dass die Chance besser sei, als beim staatlichen Lotto.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert