zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 19:07 Uhr

Mitstreiter willkommen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit 20 Jahren gibt es in Tornesch einen Seniorenbeirat, der sich um seniorenrelevante Themen kümmert und mit Anregungen Politik und Verwaltung bei Beschlussfassungen über Belange, die ältere Menschen betreffen, unterstützt. So gehen verschiedene abgesenkte Bordsteinkanten, ampelgesicherte Überwege oder Bänke an verschiedenen Straßenzügen auf die Anregungen des Seniorenbeirates zurück.

Aber auch mit Petitionen bis zum Landtag zur besseren Fachärzteversorgung im ländlichen Raum verschaffte sich der Seniorenbeirat bereits Gehör. Und auch die Forderung nach einer Busanbindung des Rathauses und des Esinger Moores ist für den Seniorenbeirat noch nicht vom Tisch. Zu den öffentlichen Sitzungen des Beirates werden regelmäßig Referenten eingeladen, die über seniorenrelevante Themen informieren. Die Besucherresonanz hängt vom Thema ab. Um mehr Seniorinnen und Senioren fortgeschrittenen Alters zu erreichen, trägt der Beirat seine öffentlichen Sitzungen nicht nur im Rathaus, sondern auch im AWO-Zentrum und in der Cecilienburg aus. Zu den Gründungsmitgliedern des Seniorenbeirates vor 20 Jahren gehörte Annelie Babener. Die mittlerweile 82-Jährige ist noch heute eine Stütze im Beirat und Ansprechpartnerin für viele ältere Seniorinnen und Senioren.

Am 31. Mai endet die Wahlzeit des aktuellen Seniorenbeirats. Die Stadtverwaltung schreibt daher in diesen Tagen alle in Tornesch lebenden Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren an, um sie auf die Seniorenbeiratswahl aufmerksam zu machen und anzufragen, ob Bereitschaft für eine Mitarbeit im neuen Seniorenbeirat besteht. Interessierte Seniorinnen und Senioren werden gebeten, sich bis zum 2. April mit Verwaltungsmitarbeiterin Heidi Gottschalk unter Telefon 9572204 in Verbindung zu setzen. Die Vorstellung aller Bewerberinnen und Bewerber erfolgt am Donnerstag, dem 19. April, um 18 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses.

Bruno Dörling, seit zwei Wahlperioden Vorsitzender des Seniorenbeirats, will sich wieder für eine Mitarbeit in dem Gremium bewerben. Für den 73-Jährigen ist es selbstverständlich, sich für die Interessen der 3300 Seniorinnen und Senioren in der Stadt zu engagieren, auch wenn Politik und Verwaltung vor Ort die Anliegen der älteren Generation besser im Blick haben als vor 20 Jahren. Und er springt auch mal persönlich ein, wenn ein Senior oder eine Seniorin Hilfe brauchen.

Auch der zweite Vorsitzende Georg Haese schließt eine nochmalige Bewerbung nicht aus. „Wir würden uns natürlich wünschen, dass es mehr als 18 Bewerbungen gibt, um neun Mitglieder und neun Vertreter wählen zu können“, so Georg Haese. Alle Tornescher Seniorinnen und Senioren sind aufgerufen, am Donnerstag, dem 3. Mai, um 18 Uhr im Rathaus aus dem Kreis der Bewerber den neuen Beirat zu wählen. Bei Fragen zur Mitarbeit im Beirat steht neben der Verwaltung auch Bruno Dörling (961700) zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2012 | 22:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert