zur Navigation springen

Multikulti : Mit Wissen als Mittel gegen rechte Einfalt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das werden spannende, sehr engagierte und vielfältige Interkulturelle Wochen in Elmshorn, da ist für jede und jeden etwas dabei. Der Stadt und seinen Bewohnern, Institutionen, Bündnissen und Vereinen ist es wieder einmal gelungen, ein ganz außergewöhnliches Programm zusammen zu stellen und das zu einem besonders aktuellen Thema. Schon allein der Titel ist Spitze: „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“.

Stadtrat Dirk Moritz und Allegra Takleab, Leiterin der Koordinierungsstelle Integration, stellten jetzt vor, was es zwischen dem 12. und 25. September in der Krückaustadt alles zu feiern, kennen zu lernen, zu erleben und zu diskutieren gibt.

Eröffnet werden die Wochen am 12. September mit einer hochkarätig besetzten Integrationskonferenz im Kollegiumssaal des Rathauses. Hier geht es von 10 bis 16 Uhr um Integration von Flüchtlingen, Maßnahmen, die die Stadt entwickeln kann und will. Eine weitere Podiumsdiskussion veranstaltet der Einwandererbund am 18. September um 19 Uhr im Kollegiumssaal des Rathauses, es geht um die Praxis der Aufnahme von Flüchtlingen. Dabei sind Vertreter des Landes, des Kreises und der Kommunen, sowie ein Vertreter des Bundesamtes für Migration.

Das Forum der Vielfalt bietet am 14. September im Weißen Haus an der Schulstraße eine Informationsveranstaltung über den Islam als Religion des Friedens an. Hier spricht ein renommierter Islamwissenschaftler und Religionspädagoge.

Spannend wird es sicherlich bei einem Vortrag vom Leiter der Elmshorner Tafel, Pastor Hans Peter Mumssen, am 16. September im Christus-Zentrum Arche in der Lornsenstraße. Ihm geht es um grundlegende Missverständnisse zwischen den hiesigen und fremden Kulturen, Missverständnisse, die oft zu schweren Verletzungen und Demütigungen führen und die durch Kenntnis des anderen Wertesystems vermieden werden können.

Damit es auch wirklich bunt und vielfältig wird, hier auch noch ein paar fröhliche Veranstaltungen: Da ist das Fest der Kulturen mit internationaler Musik am Sonnabend, 19. September am Alten Markt genannt, mit Köstlichkeiten aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge und ausgedruckten Rezepten.

Wie entstehen afrikanische Frisuren? Jeder kann das am 13. September in der Gemeinschaft der evangelischen Kirche in der Feldstraße 17 ausprobieren. Oder wie wäre es mit einem vielfältigen Frühstück? Gibt es am 18. September um 8.30 Uhr in der AWO-Kita Hi-Ha-Hermann. Integration durch Tanz präsentiert die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule mit dem Tanzprojekt „Schöne neue Welt“ am 18. September um 18 Uhr in der Olympia-Halle in der Pestalozzistraße. Für alle großartigen Programmpunkte gibt es in Elmshorn ein hübsch gestaltetes Programmheftchen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2015 | 19:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert