zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 16:14 Uhr

Hartz-IV : Mit Schaubildern, Cartoons und Humor

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Staubtrocken wirken manche Ratgeber für Hartz-IV-Empfänger. Paragrafen und Fußnoten schrecken viele Leser ab.

shz.de von
erstellt am 17.Jul.2013 | 22:15 Uhr

Eine unterhaltsame Alternative dazu bietet seit Kurzem das Jobcenter Kreis Pinneberg. Mit bunten Cartoons und einer lockeren Geschichte führt es seine Kunden durch den Hartz-IV-Dschungel.

Zusammen mit einer Hamburger Presseagentur entwickelte eine Arbeitsgruppe des Centers den leicht verständlichen, kostenlosen „Ratgeber Arbeitslosengeld II“. Auf rund 100 Seiten erzählt die Broschüre die Geschichte der fiktiven Familie Fischer aus Barmstedt: Der Arbeitgeber des Vaters Knut hat seinen Standort verlegt. Daraufhin verschickte der 51-Jährige zahllose Bewerbungen – aber erfolglos. Der 16-jährige Sohn Ben stellt fest: „Er ist mit 51 eben zu alt.“ Knut beantragt Arbeitslosengeld II. Der Leser erfährt, welche Hürden der Vater dabei zu überwinden hat. Übersichtliche Schaubilder zeigen, worauf er bei der Antragstellung achten muss. Sprechblasen erläutern wichtige Bestandteile des Bescheids.

Der Ratgeber geht auf viele Alltagsprobleme ein, die sich mit Hartz-IV ergeben: „Unsere Wohnung ist zu groß. Wir müssen umziehen“, heißt ein Kapitel. Ein anderer Abschnitt erklärt, wie Kinder Zuschüsse für den Sportverein bekommen können. Der Leser erhält Tipps für die Bewerbung per Post und per E-Mail. Auf mehreren Seiten sind Ideen zum Sparen zu finden. Am Ende finden sich die Adressen von fast 100 Beratungsstellen. Und: Es gibt ein Happy-End.

Gerold Mellem, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Pinneberg, sagte: „Mit diesem Ratgeber wollen wir die komplizierte Materie Grundsicherung für Arbeitssuchende für unsere Kunden verständlicher machen.“ Der Anspruch bestand darin, typisches Behördendeutsch so umgangssprachlich wie möglich zu formulieren, ohne sachliche Fehler einzubauen.

Der Ratgeber ist in einer Auflage von 3000 Exemplaren erschienen. Er ist kostenlos erhältlich im Jobcenter in Elmshorn, Adenauerdamm 1. Außerdem kann er im Internet heruntergeladen werden: www.jobcenter-kreis-pinneberg.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert