Nachhaltigkeit : Mit einem Beutelbaum gegen den Plastikmüll: Das steckt hinter der Schüler-Aktion in Uetersen

shz+ Logo
Plastiktüten sind der Inbegriff von Ressourcenverschwendung: Sie werden aus Rohöl hergestellt und oft nur wenige Minuten genutzt. Das wissen diese Schüler der Rosenstadtschule und haben die Aktion Beutelbaum ins Leben gerufen. Diese Stoffbeutel können seit gestern im Kundencenter des Pressehauses in Uetersen ausgeliehen werden. Kunden, die ihren Beutel zu Hause vergessen haben, dürfen kostenlos auf ihn zurückgreifen.
Plastiktüten sind der Inbegriff von Ressourcenverschwendung: Sie werden aus Rohöl hergestellt und oft nur wenige Minuten genutzt. Das wissen diese Schüler der Rosenstadtschule und haben die Aktion Beutelbaum ins Leben gerufen. Diese Stoffbeutel können seit gestern im Kundencenter des Pressehauses in Uetersen ausgeliehen werden. Kunden, die ihren Beutel zu Hause vergessen haben, dürfen kostenlos auf ihn zurückgreifen.

Die Jugendlichen setzen sich für den Schutz der Ressourcen ein. Dafür haben sie den sogenannten Beutelbaum erschaffen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. Januar 2020, 08:00 Uhr

Uetersen | Die Rosenstadt ist dabei, zur Fair Trade Town zu avancieren, also das Thema fair gehandelte Produkte aktiv in den Fokus der Öffentlichkeit zu tragen. Fair ist auch ein Grundsatz der Nachhaltigkeit. Um die...

seUteern | eiD Rnesoattds tsi d,aieb zru iaFr dTaer Twno zu reivaaen,nc laso sda Teamh airf gnleaehedt utPordke tiavk ni den Fokus rde fiinheÖcfttkle zu agnre.t aFri tis hauc eni tdzuGrnas erd liNteikhacht.ag Um dei gtfkeuinzün teonianrneeG vno naluBgtseen csöltgmhi iref zln,eauth ltgi mzu ilsBieep das rewggeentigä e,emüBnh lkPitsa als lcelaäigntlh edesnagGnt zu edeiu.renrz

Dre alstpuskluricfWhh i,„nenmIeorfr snnitdE,ehce nedl,nHa “fielenRetkre ürf lhSücer red 1.0 asfuehgtJsngra an dre dhulesctateoRssn th,a densspa umz mhTe,a edn teBlaeumbu nis nebLe e.unfegr mA oMtnga dweru erd eesrt mi rKncnteuende sde eesahresPssu efaelutg.stl

ensäüFrklstfl sidn aentP red meBtueäuebl

tiM learl foaltrSg ietrnaotsteprnr eid Mäncdeh und ungJen dre eassKl b5 rnhei esetnr beeBault,um edr am gtoMan im nuenKenctdre rde ereenrtsUe hacNchentir mi eßroGn ndaS 1 − 3 sflleaugett ,udrwe vno errhi ecuhlS muz hsusePe.ars üsctBekt itm hrmenere nvo erd UeNa gsnoetsenper .ntlfubeStofe iDe Sührcle eiedsr tfnüfen aelssK dsni Pnate der eleut,bumBäe üfr ied cnoh eeteriw nStdoaret nlrbaehni dre seanotdsRt etsgcuh .nreedw

nd,unKe eid hiner Eskebeitluuanf nssgevere nhea,b kneönn ishc snolkoset einne tobeffteSul uhaseinel nud ürf ihren funkEia zne.unt csnehGwea nud ggeletüb nank er meib snäncteh naufiEk ztruücrhgcebka wnreed ndu tshet nadn erenut sal ietbeLhleu ruz eüfg.unrgV

ueBtle nöknne esibert zttej hcua mi aCfsreséeP- mA Mktar 4 ieulgenhase .nrwede iefhtsräa,hncebsG ide ibe schi ensflblae einen nsolehc atuelebumB leeuflastn ntö,ehcm edewnn cish an ide ,hudassRcesotenlt eid üadfr trune elneTof 2 41)( 02 0 4062 6 iheercrbar ts.i

Psktila lsol negrtdärv ednrew

geihthlacNa Abageuf edr sfükleFätnlrs ovn Utsnerees ssthccsufelmhieGena sti s,e die emläeeubBtu uz rueteb,ne sloa fduara zu hen,atc ssda dsiee tesznldräHo tsets itm nehcsueiadr Buteeln bkücttes .nsdi Dei räslheklsntZe ernszetutntü die fFtennü ibdea. Der fcsallWspuhtrikuh driw vno shnCetiir lnoewlB egeittl.e sleesKhnirelarn der 5b tis eloSyv Rmeier. Beied rLfrthkäee eiows iSltlnueriehc isaeGl efLserf tenetibelge dei oniAkt red uehScl nger.set leAl ohffen nnu ,adaruf sdsa es so l,etiggn itsaklP eirewt ni nde uingtenHdrr zu dg.ärnne

asD nudnenteKecr sde seussePreahs sit ntmogsa bis sgiftaer nov eswelji 9 bis rUh13  nud 41 isb 81 hUr ff.eegntö eSndnobans nshete edi Trenü nvo ibs 9 12 Uhr of.enf

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen