zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 18:31 Uhr

Tyrann : Meuchelmord am Regisseur

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wenn sich Regisseure für ihren jüngsten Film oder die aktuelle Aufführung feiern lassen, mag mancher Betrachter sich fragen, wie sich diese Herren wohl gegenüber Schauspielern, Assistenten und Inspizienten verhalten, um ein Kunstwerk zu erschaffen. Während der Arbeit sollen manche zu wahren Ekelpaketen werden. So ein Despot steht im Mittelpunkt des neuen Stücks des Forum Theater Pinneberg. „Tee mit Zimt oder wie töte ich meinen Regisseur?“ von Lars Lienen soll am Sonnabend, 20. Februar, Premiere feiern. Fünf Aufführungen der Boulevard-Komödie werden in der Ernst-Paasch-Halle, Lindenstraße 10, gegeben.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2016 | 18:34 Uhr

Der Plot: Drei Schauspieler hetzen auf die Bühne, um das Stück „Wenn der Apfel fällt“ vorzubereiten. Jeder ein Individuum, hat das Theater sie zu einem Ensemble zusammengewürfelt. Die Drei eint die Liebe zur Bühne und den Hass auf ihren Regisseur. Schnell wird er für sie zum potentiellen Mordopfer.

Als kurz vor der Premiere plötzlich eine Leiche auftaucht, sind die Mimen zunächst voller Hoffnung, doch es kommt alles anders. Der Dreiakter ist bereits das zweite Stücke von Lars Lienen, dass das Forum Theater spielt. 2014 wurde sehr erfolgreich „Zartbitter“ einstudiert. Bei Tee mit Zimt bedient sich der Autor eines Tricks. Das Lustspiel hat zwei Handlungsstränge, wobei das von den Schauspielern geprobte Stück nicht zu sehen ist, sondern nur die Texte aus dem Off zu hören sind. Die Zuschauer können dabei aber verfolgen, was sich in der Garderobe abspielt.

„Ein Stück, das Gott sei Dank nicht viel mit der Realität beim Forum Theater zu tun hat“, versichert der Regisseur Michael Koletzki im Programmheft. Man darf es ihm glauben, denn diese Darsteller sind Amateure und machen es allein aus Liebe zur Bühne.

Die Aufführungen am 20., 26. und 27. Februar beginnen um 19.30 Uhr. Am 21. und 28. Februar wird ab 18 Uhr gespielt. Karten zu elf Euro gibt es im Pinneberger Bücherwurm, Dingstätte 24, Telefon 04101/23211.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert