Obdachlos während Corona-Krise : Menschen ohne Wohnung erhalten in Uetersen auch während der Pandemie Hilfe

plath_klaus_75R_7419.jpg von 15. Februar 2021, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Obdachlosigkeit soll nicht auf der Straße enden. Auch während der Coronakrise kümmert sich die Stadt darum, diesen Menschen eine Perspektive zu geben.

Obdachlosigkeit soll nicht auf der Straße enden. Auch während der Coronakrise kümmert sich die Stadt darum, diesen Menschen eine Perspektive zu geben.

30 Obdachlose werden zurzeit in der Rosenstadt betreut. Ein Schufa-Eintrag ist eine Katastrophe. Viele Vermieter haben Angst, sich zwecks Mietvertragsabschlusses zu treffen.

Uetersen | Wie ergeht es obdachlos gewordenen Menschen in der Pandemie? Grundsätzlich und somit auch während der Corona-Krise gilt: Wer in Schleswig-Holstein wohnungslos geworden ist, dem wird vor Ort geholfen. 30 Obdachlose werden zurzeit betreut 30 Obdachlose werden zurzeit von der Stadt Uetersen betreut. Viele davon seien aufgrund einer Zwangsräumung wohnungsl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen