Handball Meisterehrung durch den Jugendausschuss des Hamburger Handball-Verbandes : Meisterliche weibliche TuS-C-Jugend

4071872_800x527_5372718f5f7bf.jpg

Das war ein toller Sonntag für die Handballer des TuS Esingen. Im Rahmen der Pokalendspiele für die weibliche und männliche Jugend, unter anderem mit der weiblichen B- und männlichen A-Jugend des TuS, hat der Jugendausschuss des Hamburger Handball-Verbandes die Ehrungen der Meistermannschaften der Saison 2013/14 in der Quickborner Lilli-Henoch-Sporthalle vorgenommen.

shz.de von
13. Mai 2014, 21:22 Uhr

Für die weibliche C-Jugend des TuS Esingen war dieses der Höhepunkt einer dominanten Saison in der Hamburg-Liga. Und es war ein Hattrick. Immer wenn die Mannschaft als älterer Jahrgang in die Saison gegangen war, wurde am Ende der Titel geholt. Erstmals als E-Jugend in der Saison 2009/10, dann als D-Jugend 11/12 und jetzt als C-Jugend 13/14. Die Hamburg-Liga der weiblichen C-Jugend hatte ein großes Leistungsgefälle. Neben Buxtehude (Tabellenzweiter mit 29:7 Punkten) und AMTV gab es eigentlich keine ernsthaften Konkurrenten für den TuS. Der Tabellendritte AMTV (28:8 Punkte) hatte in beiden Begegnungen (24:19, 22:15) keine Chance gehabt. Gegen Buxtehude dagegen musste nach dem klaren Hinspielerfolg eine Schlappe in eigener Halle hingenommen werden. Dazu schied man gegen Buxtehude im Achtelfinale des Pokals mit 18:20 Toren im Heimspiel aus. Einen ,,Kratzer” gab es dazu noch gegen JSG Alstertal/Norderstedt mit 14:16 Toren. Schon alleine das Torverhältnis von +212 zeigt auf, wie überlegen die TuS-Mädchen (16 Siege, zwei Niederlagen, 32:4 Punkte) durch die Saison marschiert sind. ,,Wir sind in der gesamten Saison eigentlich nicht auf viel Widerstand gestoßen. Dieses hat sich dann zum Saison-Abschluss beim Cup der Landesmeister in Berlin negativ gezeigt. Die Mädchen hatten Respekt vor den großen Mannschaften aus Berlin, Sachsen, Thüringen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern”, so Wiebke Ruckenbiel. Am Ende gab es in Berlin Platz neun unter den zehn angetretenen Teams.

Die Saison 2014/15 wird die Mannschaft als weibliche B-Jugend bestreiten. Das Ziel ist die Qualifikation für die Oberliga Hamburg-Schleswig/Holstein. Ein schwieriges Unterfangen. Die Mannschaft wird dabei überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang bestehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert