zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 19:51 Uhr

Schwimmen : Meisterliche Damen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit dem kleinsten Team seit vielen Jahren startete die DLRG Region Uetersen am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Flensburg. Berufliche Verpflichtungen, Verletzungen und Wechsel in andere Mannschaften ließen das Uetersener Team in diesem Jahr schrumpfen – dennoch war schon klar, dass die wenigen Starter gute Chancen haben würden, ganz vorne dabei zu sein. Im Einzel starteten am ersten Wettkampftag Neuzugang Sharleena Schwegmann und Katharina Stephan in der offenen Altersklasse der Damen. Von Beginn an bestimmten sie das Geschehen in den Einzelstrecken und holten zusammen viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Schwegmann bewies ihre Fähigkeiten auf den Flossenstrecken und unterbot die Norm für den Bundeskader. Gleiches gelang auch Stephan über 200 Meter Superlifesaver. In der Gesamtwertung setzte sich Stephan dennoch klar vor ihrer Teamkameradin Schwegmann durch; beide sicherten damit den Doppelerfolg für das Team der DLRG Region Uetersen.

Am zweiten Tag starteten Schwegmann und Stephan bei den Mannschaftswettbewerben gemeinsam mit Jill-Anna Offermann und Stefanie Schoder als amtierende Deutsche Meister und als Top Favoriten auf den Titel. „Ihr Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr, da sie gute Zeiten ablieferten und sich keine Fehler leisteten“, berichtete Matthias Krause, Pressewart der DLRG Region Uetersen. Damit qualifizierte sich das Damen-Team für die die Deutsche Meisterschaft und wird auch dort als Mitfavorit auf die Medaillen starten.

Bei den Herren starteten zwei Uetersener Mannschaften. Mit Matthias Krause, Arne Stahl, Thorsten Thielke und Roland Winkler gab das „Altherren-Team“ sein Comeback bei den Landesmeisterschaften. Schon vor vielen Jahren schwammen diese Männer erfolgreich auf Landesmeisterschaften – nun wollten sie vor allem Spaß haben und die jungen Sportler etwas ärgern. Die vier Athleten lieferten eine starke Mannschaftsleistung ab und bewiesen einmal mehr, dass sie einst zu den Topschwimmern Deutschlands gehörten. Am Ende belegten sie hinter Rendsburg, Mölln und Glücksburg einen hervorragenden vierten Platz. Das zweite Uetersener Männer-Team bildeten Lasse und Mark Bittner sowie Jannis Finkhäuser und Felix Winkler. Sie belegten in ihrem ersten Männer-Jahr den 16. Rang; eine deutlich bessere Platzierung verhinderte die Disqualifikation in der Rettungsstaffel.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2012 | 19:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert