zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. November 2017 | 00:25 Uhr

Integration : Mehr Teilhabe sichergestellt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es war ein großer Erfolg im Jahr 2012 und so fand in Kooperation mit der Volkshochschule und der AWO Schleswig-Holstein wieder ein Teilhabeprojekt mit dem Titel „Gesellschaft gemeinsam gestalten“ statt.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 20:01 Uhr

Insgesamt 20 mehrsprachige Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Elmshorn besuchten vom 20. Februar bis zum 3. April erfolgreich eine sechswöchige Schulungsreihe. Die Multiplikatoren wurden in Abend- und in ganztägigen Samstagsveranstaltungen in verschiedenen Bereichen der gesellschaftlichen Teilhabe geschult, um ihr Wissen auch in ihrer Herkunftssprache weitergeben zu können. Begleitet wurden sie in der Schulungsreihe von ehrenamtlichen Experten, so unter anderem von Elmshorns früherer Bürgermeisterin Brigitte Fronzek, dem stellvertretenden Schulleiter einer Gesamtschule und einem Berater der Agentur für Arbeit.

Neu dazugekommen sind die Bereiche Gesundheit und Einbürgerung, die engagiert von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und der Ausländerbehörde durchgeführt wurden; dabei stehen die Referentinnen und Referenten auch nach Beendigung der Schulungen für die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zur Verfügung.

Auf der Abschlussveranstaltung haben die Multiplikatoren ihre Zertifikate erhalten. Ziel des ganzen: die Weitergabe grundlegender Informationen über gesellschaftliche Themen aus dem sozialen Umfeld an Zugewanderte, um auch deren Teilhabe an der Gesellschaft zu fördern.

Durch die Vermittlung der Inhalte in der Herkunftssprache haben auch Migrantinnen und Migranten ohne oder mit wenig Deutschkenntnissen die Möglichkeit, sich über das gesellschaftliche Leben in ihrer Kommune auf den Informationsveranstaltungen der Multiplikatoren zu informieren. 15 Sprachen werden von den Weitergebenden abgedeckt; sie sind auch bereit, ihr Wissen in Kitas, Schulen, Volkshochschulen, in Job-Centern und an Eltern mit Migrationshintergrund weiterzugeben.

Weitere Informationen gibt es direkt bei der Koordinierungsstelle der Stadt Elmshorn (Schulstraße 15-17) und unter der Telefonnummer 04121/231470.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert