zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. November 2017 | 21:39 Uhr

Erfolgreich : Mehr als reine Hausaufgabenhilfe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Hier stimmt die Chemie, das merkt man gleich: Die 20 Jahre alte Chinesin Yanjun und der Rentner Hans-Jürgen Niedner sind ein eingespieltes Team.

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2014 | 23:02 Uhr

Niedner gibt Yanjun seit zwei Jahren Nachhilfe – und das mit Erfolg. Das Zeugnis ist super! In den Naturwissenschaften braucht die junge Frau keine Unterstützung, in Mathe hat sie sogar eine Eins. Der einzige Schönheitsfehler ist eine Vier in Deutsch. Die stört die beiden. „Das kriegen wir auch noch hin“, sagt der engagierte Uetersener aufmunternd. Jetzt haben sie ein gemeinsames Ziel: den Realschulabschluss von Yanjun im kommenden Jahr.

Als Yanjun im Alter von 15 Jahren in Deutschland ankam, sprach sie kein Wort Deutsch und konnte keinen Buchstaben lesen. Anfangs besuchte sie eine Migrationsklasse in Pinneberg. 2013 bestand sie dort ihren Hauptschulabschluss. Nachhilfelehrer Niedner unterstützte sie vor allem in Deutsch, Englisch, Geschichte, Erdkunde und Wirtschaftspolitik. Mithilfe des rührigen Ueterseners und dem Wohlwollen von Wolfgang Balasus, dem Leiter der Regionalschule, wurde es Yanjun ermöglicht, die neunte Klasse der Realschule zu besuchen. Sie erhielt damit die Chance, vor Ort ihren Realschulabschluss zu erwerben.

Yanjun, die aus der 5,8-Millionen-Einwohner-Stadt Ningbo stammt, hat sich in Uetersen gut eingewöhnt. Sie lebt mit ihrem Vater, der das China-Restaurant „Golden Palast“ in der Uetersener Fußgängerzone betreibt, ihrer Stiefmutter und ihrem Stiefbruder zusammen, hat Freunde gefunden und geht ihren Hobbys – Aerobic, Fußball spielen, Musik hören, in Modezeitschriften blättern und mit ihrer Nikon D700 auf Fotosafari gehen – nach. Für die Zukunft wünscht sie sich einen Beruf, in den sie ihre Zweisprachigkeit einbringen kann. Die Zusammenarbeit macht beiden Spaß: Niedner ist begeistert von Yanjuns positiver Lebenseinstellung, ihrem Fleiß und ihrer Disziplin; Yanjun schätzt den Rat ihres väterlichen Freundes.

Vor fünf Jahren stieß Niedner auf der Suche nach einer ehrenamtlichen Aufgabe auf das Freiwilligen Forum. Der ehemalige Offizier, studierte Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmensberater wollte sich nach einem erfolgreichen Berufsleben für junge Menschen engagieren. Seit vier Jahren gehört er zum Leistungsteam des auf ehrenamtlicher Basis tätigen Vereins. Er organisiert Fortbildungen für seine Kollegen vom Forum und koordiniert die Einsätze des Nachhilfe-Teams. „Durch die ehrenamtliche Tätigkeit habe ich viele Freundschaften geschlossen und einen Einblick in andere Kulturen erhalten“, sagte er. 53 überwiegend ältere Mitbürger gehören dem Forum zurzeit an. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen unbürokratisch zu helfen. Im Bereich Weiterbildung engagieren sich aktuell 20 Frauen und Männer.

Der Bedarf ist groß. Deshalb würde sich Niedner über weitere Unterstützer freuen. Wer Interesse hat, kann sich unter Telefon 04122/44578 mit ihm in Verbindung setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert