zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 00:55 Uhr

Kulturverein : Mehr als ein Bandreißer-Verein

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Konstanz beim Kulturverein: Während der Jahresversammlung im Lokal „Op de Deel“ haben die Mitglieder allen drei zur Wahl stehenden Vorstandsmitgliedern das Vertrauen ausgesprochen. Der 1. Vorsitzende Jonn-Heinz Bernhardt wurde ebenso wie seine Stellvertreterin Renate Krohn und Beisitzerin Andrea Gerdes für zwei Jahre wiedergewählt.

Wie der Vereinschef in seinem Rückblick berichtete, hat der Kulturverein wieder Ausfahrten, Theaterbesuche und gesellige Abende organisiert. Besonders gut besucht sei der Punschabend mit Peter Paulsen aus Lauenburg als Entertainer gewesen. An der Fahrt ins Stadttheater Elmshorn hätten sich fünfzig Mitglieder beteiligt und beim Ohnsorg-Gastspiel „Allns ut de Reeg“ köstlich amüsiert.

Ein Dankeschön richtete Bernhardt an die Gemeinde für den Zuschuss von 400 Euro, der zweckgebunden für neue Bekleidung der Bandreißer verwendet werde. 2014 stehen auch für den Kulturverein die 775-Jahr-Feier der Gemeinde und das 850-jährige Bestehen des Ortsteils Eckhorst im Focus. Am 5. und 6. Juli soll gefeiert werden und ein Festumzug durch das Dorf führen. Dabei werden die Band-reißer im Lichthof ihr altes Handwerk und Jonny Wrage seine Modelle zeigen, die er nach historischen Zeichnungen angefertigt hat. Aushängeschild des Kulturvereins ist seine Bandreißergruppe, die 2006 mit dem gemeindlichen Kulturpreis ausgezeichnet wurde. Auf vielen Volksfesten und Märkten haben die „Bannmokers“ landesweit das ausgestorbene Handwerk vorgeführt.

Gruppensprecher ist Christian Gerdes, der für seine 25-jährige Zugehörigkeit zum Kulturverein geehrt wurde. Er ließ die Vielzahl der Auftritte im vergangenen Jahr Revue passieren. Der Verein ist heute in der Lage, jeden Arbeitsgang - vom Schneiden der Weiden bis zur Fertigstellung eines Fassreifens - zu zeigen. Alle dafür benötigten Geräte wurden von den Vereinsmitgliedern beschafft und instandgesetzt. Im Freilichtmuseum Molfsee hat die Gruppe eine Bandholzkultur angelegt und pflegt diese auch. Zudem wurde eine Bandholzkultur am Idenburgsweg in Hetlingen verwirklicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert