zur Navigation springen

Veranstaltung : Mehr als 30 Vereine bei der Ehrenamtsmesse

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Bürgervorsteher hatte es in seiner Rede anlässlich des Neujahrsempfangs betont: Das Ehrenamt solle mehr Wertschätzung erfahren! Ehrenamtliches Tun könne nicht ersetzt werden, sei unbezahlbar und daher ein Gut, das es zu achten gelte. Lippenbekenntnisse alleine, so Bergmann, reichten nicht aus. Seine Adressaten waren insbesondere die Landes- und Bundespolitiker.

Aber auch vor Ort, auf kommunaler Ebene, kann dem Ehrenamt Anerkennung zuteil werden. In Uetersen wird es am 1. März eine Ehrenamtsmesse geben. Eine Veranstaltung, bei der deutlich werden soll, wie umfangreich und bedeutend das unentgeltliche Engagement zum Wohle der Allgemeinheit ist. Die Veranstaltung fußt auf einer Idee der Wählergemeinschaft Bürger für Bürger (BfB), selbst ehrenamtlich tätig. So wie alle, die am politischen Geschehen vor Ort Verantwortung tragen.

Nicht nur Sport- und Sozialvereine beklagen sinkende Mitgliederzahlen und schwindendes Interesse an der aktiven Mitarbeit. Auch die Politik plagt sich seit Jahren mit Nachwuchssorgen herum.

Kein Wunder also, dass die Idee der BfB schnell aufgegriffen wurde und die Anmeldezahlen nach oben schnellten. Derzeit sind es schon mehr als 30 Vereine, Verbände und Organisationen, die sich am 1. März in der Kleinen Stadt vorstellen möchten und ihre Arbeit zum Wohle der Gesellschaft präsentieren wollen. Die 1. Uetersener Ehrenamtsmesse unter dem Motto „Uetersen engagiert sich“ bietet eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen. Die interessierte Öffentlichkeit erfährt etwas über die Vielfalt der Angebote, und beide Seiten haben so die Möglichkeit, zwanglos zusammenzufinden.

Die Uetersener Nachrichten unterstützen die gute Idee und bieten den teilnehmenden Vereinen die Möglichkeit, sich bereits im Vorfeld der Ehrenamtsmesse vorzustellen. Diese Serie in unregelmäßig erscheinenden Folgen beginnt heute. Neben dem SOVD stellt sich der Musikzug „Rosenstadt Uetersen“ vor (siehe dazu die Beiträge auf unserer Seite 3). Beide Vereine freuen sich am 1. März auf viele Begegnungen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 21:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert