Rettungsschwimmen : Medaillenregen im Ländle

3694926_800x738_5125029ab6e56.jpg

Eine lange Anreise nahmen fünf Sportler der DLRG Region Uetersen auf sich, um an den Deutschen Seniorenmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Stuttgart teilzunehmen. Diese begannen bereits am vergangenen Freitag mit den Einzelwettkämpfen, in denen es richtig dramatisch und spannend bis zum Ende zuging. In der Altersklasse 40 kämpfte der Uetersener Neuzugang Christoph Heyer-Hillen bis zum Ende um einen Medaillenrang. Mit einer starken Zeit über 100 Meter Flossen gewann Heyer-Hillen am Ende sicher die Bronzemedaille. In der Altersklasse 35 kämpften Marc Heimann und Arne Stahl um Punkte: „Auf den Plätzen sieben und acht vorqualifiziert, lieferten sie einen großartigen Wettkampf ab und belegten am Ende die Ränge fünf und sechs“, lobte Matthias Krause, Pressewart der DLRG Region Uetersen.

shz.de von
20. Februar 2013, 18:04 Uhr

In der Alterslasse 30 ging Krause selbst an den Start. Schnell entwickelte sich an der Spitze ein Zweikampf zwischen ihm und Matthias Bürger (Gütersloh). Vor der letzten Strecke führte Krause knapp vor Bürger, der jedoch als Flossen-Spezialist bekannt ist. So musste sich Krause am Ende knapp geschlagen geben und holte mit nur vier Punkten Rückstand die Silbermedaille. Davon zunächst etwas enttäuscht, war die Devise für Krause und seine Mitstreiter für die Staffel-Wettbewerbe am Sonnabend schnell klar: „Morgen wollen wir Gold“, waren sich alle einig.

Unterstützung bekamen die vier genannten Uetersener Sportler von Steffen Leditschke. Schon auf der ersten Strecke, der 4 Mal 25-Meter-Puppenstaffel, sorgten die Rosenstädter für einen Paukenschlag. Mit einem neuen Deutschen Altersklassenrekord gewannen sie souverän die erste der insgesamt vier Strecken. Gleiches gelang wenig später in der Rettungsstaffel. In den beiden anderen Staffeln wurden die Rekorde nur knapp verfehlt – die Uetersener siegten in der Mehrkampfwertung der Altersklasse 140 männlich dennoch souverän und nahmen am Abend bei der festlichen Siegerehrung in der Carl-Benz-Arena die Goldmedaille entgegen.

Schon in der nächsten Woche sind die DLRG-Nachwuchskräfte wieder an der Reihe und wollen sich bei den Kreismeisterschaften, die in der Schwimmhalle in Uetersen stattfinden, möglichst zahlreich für die im Mai stattfindenden Landesmeisterschaften qualifizieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert