zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 06:48 Uhr

Feier : Mannschaftstransporter für die Wehr

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Die Appener Feuerwehr ist etwas Besonderes“, brachte es der stellvertretende Bürgermeister Walter Lorenzen (SPD) während einer kleinen Feier in der Feuerwache auf den Punkt. Die Kameraden hatten nicht nur Vertreter der Gemeinde, sondern vor allem Bürger eingeladen, die es ihr ermöglichten, einen neuen Mannschaftstransporter anzuschaffen. Der wird vor allem von der Jugendfeuerwehr genutzt, teilweise aber auch vom Spielmannszug, Chor und bei Einsätzen von der aktiven Wehr.

Die Präsentation ist das Ergebnis von „unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit“, lobte Wehrführer Marco Lienau in seiner Dankesrede. Denn nachdem die Gemeinde das Ansinnen der Truppe 2009 abgelehnt hatte, ein neues Fahrzeug anzuschaffen, trat der Förderungskreis der Feuerwehr in Aktion. Die Unterstützer der Blauröcke hatten bereits die Anschaffung des nun außer Dienst gestellten Vorgängers ermöglicht.

Der Vorsitzende des Förderungskreises, Lothar Gätjens, zeichnete die Arbeit der vergangenen Jahres nach. Man habe Werbezettel verteilt und potenzielle Sponsoren besucht. Chor und Musikzug gaben Benefizkonzert. Die Einnahmen aus der Tannenbaumabholaktion der Jugendwehr und der Sonnenwendfeier der aktiven Truppe ging an den Förderverein.

Knapp 39700 Euro kostet der Mannschaftstransporter, berichtete Gätjens. Gut die Hälfte konnte von Spendern eingenommen werden. Etwas weniger als 50 Prozent kamen durch Aktionen der Feuerwehr sowie der Förderungskreises rein. Gätjens warb für den Eintritt in die Gruppe der Unterstützer, in dem derzeit gut 50 Mitglieder ihren Beitrag entrichten. „Das Geld wird auch in Zukunft knapp bleiben“, erklärte er mit Blick auf weitere Investitionen für die Truppe.

Es sei erst das zweite Mal während seiner 22-jährigen Arbeit, berichtete Klaus-Dieter Sellmann von Mercedes-Benz in Hamburg, dass eine Fahrzeug-Anschaffung für die Feuerwehr komplett aus Fördergeldern finanziert werden konnte. Das erste Mal sei es der Manschaftstransport der Jugendfeuerwehr Moorrege gewesen.

Die Leistung der Appener ist vom schwäbischen Autobauer honoriert worden. Nur „knapp über 60 Prozent des Listenpreises“ , so Sellmann, habe bezahlt werden müssen. Die amtiernde Bürgermeister Jutta Kaufmann (FDP) spendierte dem Bus einen Glückskäfer und Appens Pastor Frank Schüler segnete ihn. Noch einmal einen Einsatz für die Neuanschaffung hatten die Instrumentalisten sowie die Sänger der Brandretter. Sie umrahmten das Fest musikalisch.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jan.2013 | 20:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert