zur Navigation springen

Luther-Quiz beeindruckt das Publikum : Männerstimmen der Chorknaben Uetersen und das „Raschèr Saxophone Quartet“ brillieren in der Klosterkirche

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Werk des Leipziger Komponisten Bernd Franke, der in der DDR studiert und bereits mit weltbekannten Künstlern wie Kurt Masur und Leonard Bernstein zusammengearbeitet hatte, erklang in der Klosterkirche zum ersten Mal.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2017 | 12:00 Uhr

Uetersen | Am Sonntag wurde eine anlässlich des Reformationsjubiläums entstandene Komposition für Saxophonquartett und Männerchor in der Klosterkirche aufgeführt: Das Luther-Quiz. Das Werk des Leipziger Komponisten Bernd Franke, der in der DDR studiert und bereits mit weltbekannten Künstlern wie Kurt Masur und Leonard Bernstein zusammengearbeitet hatte, erklang in der Klosterkirche zum ersten Mal. Uraufgeführt worden war es am Himmelfahrtstag in Anwesenheit des Komponisten in Rendsburg. Interpretiert wurde es vom Sonux-Ensemble (Männerstimmen der Chorknaben Uetersen) und dem weltbekannten „Raschèr-Saxophopne-Quartet“. Die Entstehungsgeschichte dieses sehr modernen Werks und die Komposition selbst wurde für die rund 70 Besucher dieser musikalischen Stunde von Hans-Joachim Lustig, Leiter des Sonux-Ensembles, erläutert.

Das Luther-Quiz ist ein vom Nordkolleg Rendsburg beauftragtes Werk. Damit habe das Nordkolleg einen eigenen Beitrag im Luther-Jahr leisten wollen, wie Anna Kankainen, Fachreferentin für Musik im Nordkollege, unserer Zeitung verriet. Luther habe gerne gesungen. Seine Texte wie auch die seines Namensvetters, Martin Luther King Jr. seien zudem vielfach zeitlos. Daher sei es für das Publikum auch nicht leicht zu bestimmen, welcher mit Noten unterlegte Text vom Reformator und welcher vom US-amerikanischen Prediger stamme, gestand sie. Aufgelöst wurde das Quiz am Konzertende nicht.

Bundesstiftung förderte die Aufführungen

Dass das Konzert erklingen konnte, ist insbesondere einer Förderung aus dem Kulturetat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, zu verdanken. Darüber hinaus unterstützen das Land Schleswig-Holstein, die Arbeitsstelle Reformationsjubiläum der Nordkirche sowie die Kulturstiftung des Kreises Rendsburg-Eckernförde die Umsetzung.

Musik von Johann Sebastian Bach (italienisches Konzert, arrangiert für Saxofon), Arvo Pärt (Summa) und Winnie Brückner (Dona nobis pacem) ergänzen das gleichsam anspruchsvolle wie ansprechende Programm. Sigurd Raschèr (1907- 2001), nachdem das Quartett (englisch: Quartet) bezeichnet wurde, war ein deutscher Saxophonist. Er war ein wichtiger Vertreter der Entwicklung des Repertoires für das klassische Saxophon und Gründer des Ensembles, das künstlerisch auf den bedeutendsten Konzertbühnen der Welt zu Hause ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen