Theateraufführung : Liebevoll + ausdrucksstark

3697474_800x430_5127af99cfc24.jpg

Die „Mäuse“ schütteln heftig die Köpfe. Ihre „Königin“ (Michelle) beugt sich vor Eifer nach vorn und erklärt der „Heuschrecke“ (Stella) energisch: Eine Unterkunft für den Winter werden die Nager dem grünen Hüpfer nicht geben.

shz.de von
22. Februar 2013, 18:47 Uhr

Ausdrucksstarke Darsteller, aufwändige Kostüme und eine liebevoll dekorierte Kulisse: Mit diesen Zutaten begeisterte die Theater-AG der Uetersener Grundschule Birkenallee am Mittwoch rund 300 Zuschauer. Unter der Leitung von Lehrerin Kathrin Stief führten 20 Kinder der dritten und vierten Klassen im Foyer der benachbarten Geschwister-Scholl-Schule das Stück „Die Heuschrecke auf Quartiersuche“ auf.

Vormittags sahen ihre Mitschüler bei zwei Vorstellungen zu. Abends besuchten rund 60 Erwachsene eine weitere Aufführung.

Die „Heuschrecke“ hat es nicht leicht. Im Sommer freuten sich zwar alle Wiesenbewohner über ihr Flötenspiel. „Mäuse“, „Ameisen“, „Störche“ und „Füchse“ tanzten dazu. Doch im Herbst lassen sie den Grashüpfer im Stich. „Hättest du gearbeitet wie alle anderen, bräuchtest du nicht bei uns zu betteln“, sagt der „Ameisengeneral“ (Sven). Die „Füchse“ (Johanna und Marlon) drohen sogar, die „Heuschrecke“ zu fressen. Erst die „Haselmaus“ (Annika) hat ein Herz mit ihr. „Ich wette, das wird der lustigste Winter unseres Lebens“, sagt sie.

Ein halbes Jahr lang probten die Schüler im Rahmen der Offenen Ganztagsschule. Mutter Nina Ochs begleitete sie als Souffleuse.

Die Eltern bastelten die Kostüme. Als Stief das Publikum fragte, ob die Aufführung gefallen habe, ertönte ein vielstimmiges, lautes „Ja!“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert