Klaus-Groth-Schule : Lernen und noch viel mehr an der KGS

3692156_800x466_51213fb9288df.jpg
1 von 3

Wie vielfältig an der Klaus-Groth-Schule (Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe) der Unterricht und die Freizeitgestaltung sind, davon konnten sich Interessierte beim Tag der offenen Tür überzeugen.

shz.de von
17. Februar 2013, 21:36 Uhr

Vor allem Viertklässler und deren Eltern waren gekommen, um sich das Schulgebäude mit seinen Klassen- und Fachräumen anzusehen und anhand der zahlreichen Ausstellungen, Vorführungen und Experimente einen Eindruck vom Schulalltag an der Bildungseinrichtung des Schulzweckverbandes Tornesch-Uetersen zu gewinnen. „Ich finde so einen Tag der offenen Tür toll. Wir haben eine Schulführung mitgemacht und sehen uns nun einige Angebote noch genauer an“, so Kai Pingel. Er war mit seinem Sohn Fabian gekommen. Noch lernt der Viertklässler an der Johannes-Schwennesen-Schule, ab dem kommenden Schuljahr möchte er die Klaus-Groth-Schule besuchen. 300 Eltern seien bereits zum Informationselternabend gekommen, berichtet Gundula Kuik. Sie ist an der Klaus-Groth-Schule Koordinatorin für die fünften und sechsten Jahrgänge. Sie, Schulleiterin Rita Wittmaack, Oberstufenleiter Hartmut Meyer und weitere Lehrkräfte standen für Gespräche und die Beantwortung von Fragen rund um das Lernen und Lehren an der Gemeinschaftsschule mit mehr als 1000 Schülern und 100 Lehrkräften zur Verfügung. Auch Mitglieder des Fördervereins stellten die Arbeit und die Zielstellungen des Vereins vor und Mitglieder des Mensavereins hatten eine Cafeteria vorbereitet.

In allen Fachräumen gab es Vorführungen und Experimente von Musik, Sport, Theater über Sprachen bis hin zu Technik und Chemie. Verschiedene Klassen präsentierten die Ergebnisse ihrer Vorhabenwoche. Auch die Schülersprecher sowie die Schülerfirma Event Solution stellen sich vor. Und natürlich gaben Arbeitsgemeinschaften und die Ersthelfer Einblick in ihre Aktivitäten und konnten sich Eltern und Viertklässler über die Schulsozialarbeit und Mittagsfreizeit-Gestaltung informieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert