zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 14:52 Uhr

Leistungsbereitschaft, die sich lohnt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fördern aber auch fordern – das ist an der Rosenstadtschule der Weg zum Ziel. An Uetersens Gemeinschaftsschule sollen alle Kinder erfolgreich begleitet aber auch herausgefordert werden. Leistungsbereitschaft lohnt sich! Die kommissarische Schulleitung fühlt sich dem kreisweit guten Ruf der Schule verpflichtet und hält am gesetzten Anspruch fest. Das wurde am Dienstag während des Elternabends deutlich. Mütter und Väter von Viertklässlern waren eingeladen worden, sich über die Bildungschancen an der Rosenstadtschule informieren zu lassen. Und die führen über den mittleren Bildungsabschluss bis hinauf zum Abitur. Und das quasi direkt, weil es mit dem LMG eine Kooperationsvereinbarung aus dem Jahre 2014 gibt, nach der gute Absolventen in die Oberstufe des Gymnasiums aufgenommen werden.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2016 | 18:33 Uhr

Gisela Leffers, kommissarische Schulleiterin, war es vorbehalten, den Abend zu eröffnen und die etwa 100 Eltern in der Pausenhalle zu begrüßen.

In groben Zügen stellte die Pädagogin die offene Ganztags- und zertifizierte Zukunftsschule vor und lud alle Eltern ein, am Sonnabend zum Tag der offenen Tür mit ihren Kindern wiederzukommen. Der Vormittag mit Schnupperunterricht beginnt um 9.30 Uhr.

Frank Renken, Koordinator und Leiter der Orientierungsstufe (Klassenstufen fünf und sechs), sprach von einem „sanften Übergang“, der den Fünftklässlern ermöglicht werden solle.

Dazu gehöre auch, dass Klassengemeinschaften, die sich während der Grundschulzeit herausgebildet hätten, nicht aufgebrochen werden sollten. Freundschaften sollten eine Chance haben, weiter zu wachsen.

Renken wie auch die kommissarische Schulleiterin erinnerten an den Anmeldezeitraum, der am 22. Februar beginnt und am 3. März endet. Wie an allen Schulen des Landes. Während des Elternabends hatten der Schulverein, der Gesamtelternbeirat, der Schulsozialarbeiter, die Koordinatorinnen für die Fächer Englisch und Mathematik und ältere Schüler ebenfalls Gelegenheit, sich und ihre Aufgaben an der Schule vorzustellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert