zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

26. September 2017 | 22:03 Uhr

Landdrostei Pinneberg : Leichtigkeit in der Kunst

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die großflächigen Bilder von Birgit Beßler fesseln das Auge durch ihre Leichtigkeit und Dynamik. Überall in den Bildern der Künstlerin ist ihre Verbundenheit zur Natur spürbar. Sie zaubert florale, lichtvolle Welten und hat die soeben eröffnete sehenswerte Schau „Odem“ genannt.

shz.de von
erstellt am 24.Apr.2014 | 19:11 Uhr

Frau Beßler wuchs im Westmünsterland auf und studierte an der Kunstakademie Münster Freie Malerei. Sie wurde Meisterschülerin in der Meisterklasse des Düsseldorfer Zero-Künstlers Professor Ulrich Erben. Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Komponisten Gerd Beßler, lebte sie bis zu seinem Tod im Jahre 2011 in Brande. Hier beschäftigte sich die Malerin intensiv mit der Landschaft und der norddeutschen Literatur. Es entstanden ausdruckstarke Arbeiten, die in Hamburg, Wien und Berlin gezeigt wurden. Birgit Beßler zog dann zurück in ihre altvertrauten Gefilde.

Ihr war nach Veränderung, nach Neuem, Leichtem und somit wird der Titel „Odem“ – denn sie haucht ihren Werken tätsächlich Leben ein – nachvollziehbar. Durch Ausstellungen und die Vergabe des Förderpreises des Kreises Pinneberg im Jahr 2012 an Birgit Beßler, kannte sie die Drosteiin der Dingstätte 23, genau. Die Malerin fertigte neue Bilder und präsentiert diese „passgenau“ in den barocken Räumen. Sie zeigt Zeichnungen und Malerei in Öl die eine eigene Sprache sprechen in der eindrucksvollen Schau. Sie haben etwas „surreales, lockendes und überbordendes“, viel Bewegung und auch Strenge durch das Weglassen der Farbe.

Eine Künstlerführung mit Frau Beßler wird am Sonntag, 11. Mai um 12 Uhr angeboten. Anmeldungen bitte unter info@drostei.de oder Telefon 04101/210 30. Eintritt: 5 erm. 3 Euro ( Eintritt inklusive).

Mit den neuen Sitzhockern, die jetzt in der Drostei zur Verfügung stehen, kann der Besucher länger vor den Bildern verweilen. Ermöglicht wurde diese Investition durch den Förderverein und Sponsoring der Sparkasse Südholstein.Die Ausstellung ist bis zum 6. Juni, zu besichtigen.

Geöffnet: Mi. bis So. 11-17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert