zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 03:05 Uhr

Leichtathletik : Lampe holt Bronze

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bei den Landeshallenmeisterschaften im Mehrkampf in der Hamburger Leichtathletik-Halle konnte sich die Leichtathletik-Abteilung des TuS Esingen erneut über eine Medaille freuen. Dieses Mal schaffte Alina Lampe im Fünfkampf der Altersklasse weibliche Jugend U20 den Sprung auf das Siegertreppchen. Am Start waren bei dieser gemeinsamen Landesmeisterschaft acht Aktive aus den Landesverbänden Hamburg und Schleswig-Holstein. Los ging es für sie am Sonnabendmittag über die 60 Meter Hürden. Dabei lief die Esingerin mit 9,97 Sekunden die fünftschnellste Zeit.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2015 | 21:37 Uhr

Als zweite Disziplin stand der Hochsprung an. „Hier konnte Alina mit übersprungenen 1,54 Metern ihre persönliche Bestleistung einstellen“, lobte TuS-Trainer Dirk Junge. In der Gesamtwertung behielt Alina Lampe nach zwei Disziplinen den fünften Platz. Bei der darauf folgenden Disziplin, dem Kugelstoßen, konnte die TuS-Athletin ihre Kugel auf eine Weite von 8,57 Meter stoßen und sich damit in der Gesamtwertung auf den dritten Rang verbessern.

Diesen Platz verteidigte Alina Lampe im Weitsprung, der vierten Disziplin, indem sie 5,06 Meter weit sprang. „Damit hatte sie sich eine gute Ausgangslage für den abschließenden 800-Meter-Lauf, der fünften und letzten Disziplin, geschaffen, um eine Medaille zu holen“, berichtete Dirk Junge. Über die 800 Meter zeigte Alina Lampe noch einmal eine kämpferische Leistung und überquerte als Dritte mit einer Zeit von 2:43,91 Minuten die Ziellinie.

So konnte sie sich am Ende auch in der Gesamtwertung mit insgesamt 2925 Punkten und nach einem langen Wettkampftag über die Bronzemedaille freuen. Völlig abgekämpft und müde vom Wettkampf, nahm die Esingerin bei der Siegerehrung glücklich und freudestrahlend ihre Medaille in Empfang.

„Das gesamte Trainerteam war sehr zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen und gratuliert Alina Lampe ganz herzlich zu ihrem Erfolg“, so Dirk Junge, der abschließend betonte: „Gerechnet hatte im TuS-Lager keiner mit diesem Erfolg, weil dies der erste Mehrkampf dieser Art für Alina Lampe war – somit war es eine mehr als gelungene Premiere!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert