zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 22:30 Uhr

Kultur für die ganze Region

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

programm Tornescher Allerlei bietet im kommenden Jahr einen Mix aus Bewährtem und Neuem / Preise bleiben stabil

Ebenso schwungvoll wie in das Jubiläumsjahr 2016 startet der Kulturverein Tornescher Allerlei (ToAll) auch in das 26. Jahr seines Bestehens. Das neue Programm für 2017, das jetzt an vielen Stellen ausliegt und im Internet abzurufen ist, ist wieder ein gelungener Mix aus Bewährtem und Neuem.


Eine Veranstaltung pro Monat ist möglich


Wenn es nach den Künstlern gehe, so der Vorsitzende Hanfried Kimstädt, könnte der ToAll jede Woche eine Veranstaltung anbieten. Sie fühlen sich im Pomm 91 ausgesprochen wohl und treffen auf ein begeistertes Publikum. Der Verein kann aber nur etwa eine Veranstaltung im Monat „stemmen“, so dass die Aktiven die Programmpunkte mit sehr viel Bedacht ausgewählt haben.

Das Burns-Supper, zu Ehren des schottischen Nationaldichters, wird im Januar wieder gehalten, ebenso wird im März beim St. Patrick’s Day der Geburtstag des irischen Heiligen gefeiert. Der Poetry Slam als Auftaktveranstaltung des Tornescher Kulturtages hatte in diesem Jahr alle Erwartungen übertroffen: Im ausverkauften Haus stimmten Jung und Alt über den Sieger des Wanderpokals ab. Im Mai geht der Dichterwettstreit in die nächste Runde.

Das Rainer Schnelle Trio feat. Melvin Edmondson ist im Februar zum dritten Mal im Pomm 91 zu Gast und stellt das neue Programm „You Gotta Watch Me“ vor. Achim Amme hatte bei der Feier zum 25. Geburtstag des Vereins eine Kostprobe der Geschichten seines Großvaters gegeben, im April ist mehr von dem „kleine Adolf“ zu hören.

Ein Improvisationstheater ist neu im Programm, deshalb sind die Aktiven schon gespannt auf „Windwechsel“ von Luv und Lee im Juni. Der in diesem Jahr ausgefallene Chanson-Abend wird im September nachgeholt. Das Duo „Two High“ riss im August 2014 das Publikum von den Stühlen. Im Oktober 2017 wollen sie an ihren Erfolg anknüpfen. Tenor Stefan Wolf und Pianistin Michi Komoto nehmen im November das Publikum mit auf die „Winterreise“ von Franz Schubert.

Die Preise bleiben auch im 26. Jahr des Bestehens stabil. Einen besonderen Dank richtete Hanfried Kimstädt an die Aktiven: „Das ist ein eingespieltes, unschlagbares Team.“ Ihm gehören seit diesem Jahr auch die Tornescherin Dagmar Lehmitz und Renate Bayer aus Horst an. Beide hatten schon mehrfach über den TO ALL gelesen und keine Lust, für Kultur nach Hamburg zu fahren. Sie wollen aktiv mitgestalten und sind mit Herzblut bei der Sache. Und das Beste, so Dagmar Lehmitz: „Es macht riesigen Spaß.“

>

www.toall.de




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen