zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. August 2017 | 09:03 Uhr

Geburtstag : Kuhlo-Medaille für Martin Deyhle

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Martin Deyhle ist im Rahmen des Adventskonzertes in der Erlöserkirche mit der Kuhlo-Medaille ausgezeichnet worden. Deyhle ist Gründer des Posaunenchores Uetersen/Tornesch, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiern kann. Johannes Kuhlo (1856 - 1941) gilt gemeinsam mit seinem Vater als Begründer der evangelischen Posaunenmission. Der pensionierte Gymnasiallehrer Deyhle ist nach wie vor Mitglied des Posaunenchores.

„Das Gotteslob hinaus zu blasen, das ist unser Auftrag. Das habt ihr 40 Jahre lang erfüllt“, lobte Johannes Pfeifer, stellvertretender Bläser-Obmann der Posaunenmission Schleswig-Holstein/Hamburg. Er würdigte Deyhle als einen herausragenden Repräsentanten der Posaunenmission, sowohl als Funktionär als auch als Lehrer, der sich insbesondere der Anfängerausbildung widme. „Wir sind Dir von Herzen dankbar für diesen Dienst“, unterstrich der Obmann und überreichte die Auszeichnung, verbunden mit einer entsprechenden Urkunde. Anlässlich ihres 40. Geburtstages hatten sich die Uetersener und Tornescher Bläser Verstärkung geholt. Beim traditionellen Konzert am 1. Advent wirkten insofern Bläser aus dem gesamten Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein mit. Es waren etwa 40 Männer und Frauen, die vor imposanter Kulisse (mehr als 200 Konzertbesucher) zeigten, welch’ deutliche Sprache eine Posaune, im Verbund mit Trompeten und Tuben zu „sprechen“ in der Lage ist. Es war ein gewaltiger Klangkörper, der sich im Kirchenschiff und auf der Empore ausbreitete. Pastor Johannes Bornholdt hatte bei seinen einleitenden Worten darauf hingewiesen, dass Könige in früheren Zeiten mit Fanfarenklängen begrüßt wurden – sofern sie in der jeweiligen Stadt willkommen waren. Und auch die Christenwelt bereitet sich derzeit auf die Begegnung mit einem König vor – auf die Ankunft Jesu Christi. Insofern passte das akustische Volumen. Gespielt wurden viele Kompositionen, die in der Tradition der Arbeit des „Geburtstagskindes“ stehen, die in Uetersen quasi einen Heimatstatus erlangt haben. Auch die Gemeinde war eingeladen worden, mitzuwirken. Sie stieg stimmgewaltig in zwei Adventslieder ein. Das Konzert wurde im Wechsel von Landesposaunenwart Daniel Rau und Alexander Cremer, Dirigent des Posaunenchores Uetersen/Tornesch, geleitet. Im Anschluss an das Konzert wurde zu einem Empfang in den Gemeindesaal gebeten.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2015 | 20:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert