zur Navigation springen

Trainerfortbildung : KSV holt Regio Klinik ins Boot

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Kreissportverband (KSV) und Regio-Klinik Pinneberg haben angekündigt, künftig eng zusammenarbeiten zu wollen. Ziel der Kooperation ist eine qualitative Aufwertung der Trainerfortbildung, in der medizinische Themen stärker in den Mittelpunkt rücken sollen. „Es gibt immer mehr Menschen mit körperlichen Einschränkungen, die Sport machen möchten, darauf müssen wir uns als Sportvereine einstellen“, sagte KSV-Vorsitzender Sönke P. Hansen vor Journalisten.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2015 | 22:13 Uhr

Sieben Seminare bieten Ärzte zunächst für Übungsleiter mit und ohne Lizenz, Vereins- und Schulsportlehrer sowie Interessierte an. Darin geht es nicht allein um Sportverletzungen, sondern auch um kardiologische und neurologische Aspekte.

Welche Auswirkungen hat eine Erkältung auf das Herz, und wie wirkt sich sportliche Aktivität in so einer Situation aus? Worauf ist beim Training zu achten, wenn Menschen mit Vorerkrankungen teilnehmen? Und was ist im Fall einer Sportverletzung zu tun? „Trainer und Übungsleiter ebenso wie Vereins- und Schulsportlehrer müssen heute Antworten auf diese Fragen haben“, sagte Sönke P. Hansen. Deshalb sei es ein logischer Schritt für den KSV, die Zusammenarbeit mit einer Klinik der Region zu suchen.

Chefärzte, Oberärzte und ein Physiotherapeut greifen Themen wie das sportartspezifische Training nach Muskelverletzungen oder Sport bei Lungenerkrankungen auf, schulen die Seminarteilnehmer im Erkennen von Gefahren für einen plötzlichen Herztod und in der Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen.

„Es ist ein umfassendes Fortbildungsangebot, das wir dem Kreissportverband durch unser breites Leistungsspektrum und unsere hohe Expertise anbieten können“, sagte Angela Bartels, Vorsitzende der Regio Klinik-Geschäftsführung. Das Unternehmen verstehe sich als Teil der Region und damit Partner der Sportvereine und Institutionen im Kreis Pinneberg. Das erste Seminar findet bereits am 4. März statt, wie alle anderen auch im Rehazentrum am Regio Klinikum Pinneberg. Anmeldungen nimmt der KSV ab sofort entgegen. Das detaillierte Programm mit allen notwendigen Informationen etwa zur Zielgruppe und den Kosten ist online abrufbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert