zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 06:02 Uhr

Handball : Krimi ohne Happy-End

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 1. Männer des TSV Uetersen sind mit der Vorgabe in das erste Rückrundenspiel gegen HT Norderstedt III gegangen, um sich für die unter unglücklichen Umständen erlittene Hinspielniederlage (29:26) zu revanchieren, an das gute Spiel in Niendorf (37:23-Sieg) anzuknüpfen und sich hinter dem Spitzenquartett in der Tabelle festzusetzen. Uetersen machte daraus einen Krimi in der Schlussphase. Weil das Gespann erst den Ausgleich anerkannte, dann wieder zurücknahm, gab es kein Happy-End. Mit 30:29 (14:14) wurde das Heimspiel verloren.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 21:32 Uhr

Diese Niederlage müssen sich die Uetersener allerdings an die eigene Backe heften. Nicht nur, dass sie nicht gut gespielt haben, es gab auch eine unterirdische Quote im Angriff. Bei 30 Prozent lag diese zur Halbzeit, dabei wurde viermal Metall getroffen. In der Abwehr spielte man dazu nicht aufmerksam genug, verpasste oft den zweiten Ball und fing Treffer in Überzahl. So lief Uetersen stets einem Rückstand hinterher.

Nach der Pause wurde es etwas besser, die Quote lag nun aber auch nur bei 40 Prozent. So konnte Norderstedt immer wieder zu einer Ein- bis Zwei-Tore-Führung kommen, wenn sich der TSV zum Gleichstand (15:15, 20:20, 26:26, 28:28 und 29:29) herangekämpft hatte. Nach 59:23 Minuten (29:30) hatte Maß, der zuvor fünf Siebenmeter verwandelt hatte, die Chance zum erneuten Ausgleich per Strafwurf. Jetzt scheiterte er. Im Gegenzug pariere Sören Lötje im Tor super und die nächste Chance zum Gleichstand kam eine Sekunde vor dem Ende.

Siebenmeter – Jasper Timm übernahm Verantwortung. Trat an und verwandelte. Jubelstürme beim TSV, aber nur kurz. Ein Schiri hatte den Treffer gegeben, der zweite korrigierte die Entscheidung, der Treffer wurde zurückgenommen. Timm trat wieder an, traf nicht – große Enttäuschung beim TSV. Tatsachenentscheidung vom Gespann, oder ein grober Regelverstoß?

TSV Uetersen: Im Tor: Hendrik Janert, Sören Lötje. Im Feld: Simon Ossenbrüggen, Fabian Reith 1 Tor, Maximilian Ladiges 4, Tobias Bauer 1, Alex Hoppe 2, Uli Maß 7 (5 Siebenmeter), Christoph Dobert, Torben Lötje 8, Lasse Timm 3, Jasper Timm 3 (2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert