zur Navigation springen

„Tief in der Nordsee“ : Krimi-Lesung an Bord der „Ol Büsum“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Küstenkrimi „Tief in der Nordsee“, den der in Moorrege und Uetersen aufgewachsene Hauke Burmann geschrieben hat, ist eingeschlagen wie eine Bombe. Nach nur drei Monaten war die erste Auflage von 3000 Exemplaren ausverkauft. Eine Lesung auf Einladung des Kulturforums Moorrege ist vielen Fans von Kriminalgeschichten mit Lokalkolorit in bester Erinnerung.

Jetzt lädt Burmann zu einer Lesung an Bord des Motorschiffes „Ol Büsum“ ein. Sie legt am Sonntag, dem 9. August um 14.15 Uhr am Büsumer Fischerkai-Ankerplatz ab. Der etwa einstündige Törn kostet 8,50 Euro. Burmann hofft, dass auch einige Krimifans aus der Region den Weg an Bord finden.

Der gebürtige Wedeler plant, ein Kapitel zu lesen, in dem die ermittelnden Beamten mit einem Boot der Büsumer Wasserschutzpolizei zu einer Ölbohrinsel im Wattenmeer hinausfahren, wo Arbeiter der Anlage eine teilweise skelettierte Leiche gefunden haben. „Der besondere Reiz besteht für die Passagiere darin, dass ich Ausschnitte aus dem Buch vorlesen werde, die direkt vor Ort in Büsum und in den Küstengewässern spielen, sodass sie die geschilderten Situationen an den Originalschauplätzen nacherleben können“, sagte er. Die Besucher der Lesung fahren im Rahmen der einstündigen Küstenfahrt von Büsum aus mit dem Schiff hinaus auf die Nordsee und können an der Backbordseite des Schiffes die Bohrinsel „Mittelplate“ sehen. Das Schiff passiert zunächst die Schleuse des Hafens, macht dann eine Rechtskurve und fährt anschließend parallel zur Küste. Dann wendet das Schiff, sodass die „Mittelplate“ auf der Steuerbordseite zu sehen ist.

Die Bohrinsel, die in dem Buch „Flackehörn“ heißt, ist als wichtigster „Tief in der Nordsee“-Schauplatz zu jeder Zeit im Blick der Fahrgäste. Das 30 Meter lange Ausflugsschiff der Reederei Rahder hat mehrere Salons, in denen die Gäste Platz nehmen können. „In sämtlichen Räumen und auch draußen an Deck können die Gäste der etwa 45-minütigen Lesung bequem folgen, da überall an Bord Lautsprecher angebracht sind und ich über ein Mikrofon sprechen werde“, kündigte Burmann an.

Anschließend haben die Fahrgäste die Gelegenheit, das Buch „Tief in der Nordsee“ für 10,90 Euro zu kaufen und von Burmann signieren zu lassen. Außerdem steht der ehemalige Mitarbeiter der „Uetersener Nachrichten“ zu einem persönlichen Gespräch bereit. Für die Reederei Rahder und Schriftsteller Burmann ist es die zweite Krimi-Lesung an Bord des Ausflugsschiffs „Ol Büsum“.

„Nachdem bei der erfolgreichen ersten Veranstaltung im Juni rund 50 Krimifreunde mitgefahren sind, haben wir gleich einen weiteren Termin vereinbart“, so Burmann erfreut. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.rahder.de und unter www.hauke-burmann.de

Zweite Lesung im Kulturforum

Die nächste Gelegenheit Hauke Burmann live zu erleben, bietet sich am Sonntag, dem 16. August, ab 10 Uhr. Das Kulturforum Moorrege lädt zu einem weiteren Kulturfrühstück in seine Räume in der Klinkerstraße 84 ein. Der heute in Horst lebende Schriftsteller Burmann wird erneut aus seinem Krimi „Tief in der Nordsee“ lesen. Die erste Lesung war bis auf den letzten Platz besetzt und für die Veranstalter und den Autor ein Erfolg. Der Eintritt kostet inklusive Frühstücksbuffet 10 Euro. Da die Veranstaltungen des Kulturforums erfahrungsgemäß schnell ausgebucht sind, sollten sich Interessierte zeitnah unter der Telefonnummer 04122 / 979590 Karten reservieren lassen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2015 | 20:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert