zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 04:43 Uhr

Bogensport : Kreismeisterschaft in Holm

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Kreismeister im Bogensport werden am morgigen Sonntag, 2. Juni auf der Bogenwiese am Holmer Meierhof ermittelt, wenn der TSV Holm die „Kreismeisterschaft Bogen FITA im Freien“ ausrichtet. 46 Bogensportlerinnen und Bogensportler aus dem Kreis Pinneberg versuchen, ihre Pfeile ins Gold zu treffen, und schießen mit Recurve- sowie Compoundbogen den Titel des Kreismeisters aus. Zudem gilt es, sich für die Landesmeisterschaft, die am Wochenende 6./7. Juli im nordfriesischen Bordelum stattfindet, zu qualifizieren.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 19:10 Uhr

Die Kreismeisterschaft beginnt um 10 Uhr mit der Begrüßung der 16 Schüler und Junioren; die 30 Teilnehmer der älteren Klassen beginnen um 13 Uhr. Die Elmshorner Schützengilde ist mit 16 Teilnehmern, die Uetersener SG mit zwölf Schützen und der SV Rellingen mit einem Aktiven dabei. Die gastgebenden Holmer schicken 17 Teilnehmer ins Rennen. Der jüngste Aktive ist Paul Moerler von der Uetersener SG: Der neunjährige Appener schießt Recurve in der Schülerklasse C.

Auf eine Scheibe schießen bis zu vier Schützen. Je zwei Schützen schießen gleichzeitig und müssen innerhalb von vier Minuten eine Passe (sechs Pfeile) möglichst im Gold platzieren. Haben auch die beiden anderen Schützen ihre Pfeile geschossen, gehen die Schützen zur Scheibe, zählen die Ringe und ziehen ihre Pfeile. Es werden zwei Durchgänge mit je sechs Passen geschossen. „Neben der Kraft, die das Ziehen des Bogens erfordert, und der Schwierigkeit, 72 Mal eine Konzentrationsphase von etwa 30 Sekunden aufzubauen, muss man für zwölfmal zur Scheibe und zurück auch gut zu Fuß sein“, sagte Michael Offermann, Pressewart der Holmer Bogensport-Abteilung.

In diesem Jahr müssen sich die Compoundbogen-Schützen auf eine neue Entfernung einstellen: Bislang schossen sie auf eine 122 Zentimeter große Auflage in 70 Metern Entfernung, die nun auf 50 Meter verringert wurde mit nur noch 80 Zentimetern Auflage. „Das klingt leichter, jedoch ist die goldene Zehn mit einem Durchmesser von vier Zentimetern auf der 80-Zentimeter-Auflage überproportional kleiner als die 6,1 Zentimeter große Zehn auf einer 122-Zentimeter-Auflage“, so Offermann, der weiß: „Die Leistungsunterschiede der Schützen machen sich dadurch eher bemerkbarer!“ Die Recurvebogen-Schützen der Schülerklassen schießen auf eine 80-Zentimeter-Auflage in 15 und 25 Metern Entfernung beziehungsweise auf eine 122 Zentimeter große Auflage in 40 Metern Entfernung. Die Jugend schießt auf 122-Zentimeter-Auflagen in 60 Metern und die Erwachsenen in 70 Metern. Die Blankbogen-Schützen (ein Recurvebogen ohne Visier) schießen auf 80 Zentimeter große Auflagen in 25 Metern (Schüler) sowie 40 Metern Entfernung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert