Modellprojekt : Kreis setzt auf Elektroautos

3340067_800x467_4f0f37e99f9f9.jpg

Ein wenig stolz war der Landrat schon, als er am Donnerstag das neue Elektroauto in Empfang nehmen konnte.

shz.de von
12. Januar 2012, 20:42 Uhr

Im Rahmen eines Feldversuchs der Modellregion Elektromobilität beteiligt sich die Metropolregion Hamburg mit insgesamt 16 Fahrzeugen an der Erprobung klimaschonender Technologie.

„Wir engagieren uns schon seit einigen Jahren im Klimaschutz. Dieses Fahrzeug passt genau in unser Konzept“, sagte Landrat Oliver Stolz. Das Auto mit dem Namen „Krabag new 500e“ hat eine Motorleistung von 20 Kilowatt und schafft es dabei auf eine maximale Geschwindigkeit von 105 Kilometern pro Stunde. Mit einer Aufladung kann der „new 500e“ bis zu 100 Kilometer zurücklegen. Neben dem Kreis Pinneberg haben auch Vertreter der Städte Wedel, Barmstedt und Tornesch neue Elektrofahrzeuge erhalten. Die Metropolregion ist als eine von acht Regionen bundesweit an Projekten zum Thema Elektromobilität beteiligt. Die Gelder hierfür stammen aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung.

Der Kreis Pinneberg hatte erst im Dezember 2011 seinen Fuhrpark erneuert. Momentan besteht er aus insgesamt 18 Fahrzeugen, die sich durch einen durchschnittlichen Benzinverbrauch zwischen nur 3,4 und 4,2 Litern auf 100 Kilometer und einen extrem niedrigen CO2-Ausstoß auszeichnen. Zudem stehen Fahrräder und ein Motorroller für die kurzen Wege zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert