zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 08:34 Uhr

Freisprechung : Krause: Bleiben Sie lernwillig

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Sie haben es geschafft. Sie haben ein festes Fundament für Ihr berufliches Leben gelegt. Darauf können Sie stolz sein.“ Mit diesen Worten hat Ulrich Krause, Leiter der Berufsschule Pinneberg, 60 Metallbauer- und Feinwerkmechaniker-Auszubildenden zum Ende ihrer Lehrzeit gratuliert. Nach dreieinhalbjähriger Ausbildung wurden sie jetzt im Rahmen einer Feierstunde der Metall-Innung des Kreises Pinneberg im „Rellinger Hof“ freigesprochen.

shz.de von
erstellt am 02.Feb.2015 | 21:45 Uhr

„2030 werden in Schleswig-Holstein 80000 Fachkräfte fehlen. Deshalb brauchen wir Sie“, ergänzte der Schulleiter. Er appellierte: „Ruhen Sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren aus, sonst werden Sie kommenden Herausforderungen nicht gewachsen sein. Bleiben Sie lernwillig und lernfähig.“ Abschließend sagte er: „Sie sind jetzt freigesprochen – machen Sie etwas daraus.“

Für den erkrankten Obermeister Volker Gawron moderierte Norbert Schreck, Prüfungsausschussvorsitzender der Feinwerkmechaniker, die Freisprechung. Per Beamer ließ er die Lehrzeit der Junggesellen Revue passieren – von der Einschreibungsfeier in Holm bis zur Prüfung an den Berufsschulen in Pinneberg und Elmshorn. Von 60 Auszubildenden bestanden 57 die Prüfung in Theorie und Praxis. Nur ein Mädchen – Svenja Hoyer von der Firma Groth Feinwerktechnik in Schenefeld – drückte mit den jungen Männern gemeinsam die Schulbank.

Schreck und seine Kollegen gratulierten den Jung-Gesellen und überreichten ihnen anschließend die Abschlusszeugnisse.

Unter den 38 Feinwerkmechanikern, die die Prüfung bestanden, waren auch Maurice Berte, Malte Jens Marx und Peter Scheerer (alle Ossenbrüggen Feinwerktechnik, Moorrege), Alexej Bordian, Dennis Lehmann, Markus Müller, Afzal Somani, Jannik Werner und Louis Wulff (alle Loll Feinmechanik, Tornesch) sowie Halim Kustul und Mesut Akyel (Stenzel Feinwerktechnik Tornesch). Vorzeitig und zusätzlich mit guten Leistungen schlossen Thorben Lorentzen von der Firma Loll Feinmechanik in Tornesch und Maik Timo Schaar von der Firma Hans-Walter Mohr in Bönningstedt ihre Lehre ab.

Ihren Gesellenbrief als Metallbauer erhielten 23 Berufseinsteiger, unter ihnen Florian Block von der Uetersener Firma Metallbau Breutigam und Mustafa Ede von der Uetersener Firma Schlüter Metallbau. Ede nahm die Gelegenheit wahr, ans Mikrofon zu treten und sich vor Eltern und Ausbildern im Namen der Auszubildenden zu bedanken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert