Jubiläums-Feier : Kraft für die Zukunft tanken

3568653_800x465_5069efb282898.jpg

Seit 25 Jahren setzen sie sich für die Rechte und gegen die Gewalt gegen Frauen ein, helfen Frauen in schwierigen Lebenslagen, kennen die speziellen Nöte und Ängste und die Benachteiligung von Frauen in unserer Gesellschaft: der Elmshorner Förderverein „Frauen helfen Frauen in Not e. V.“.

shz.de von
01. Oktober 2012, 21:30 Uhr

Und sie haben eine Menge auf die Beine gestellt, um Frauen aus Verzweiflung und ihnen aussichtslos erscheinenden Situationen herauszuholen und ihnen Wege zur Selbsthilfe zu zeigen und sie bei den ersten Schritten dorthin zu begleiten.

Was sie auf dem langen, steinigen Weg erreicht haben, wollen die Helferinnen gemeinsam mit allen Frauen jetzt feiern. Am Sonnabend, 13. Oktober, treffen sie sich ab 20 Uhr im „Casablanca“ in der Elmshorner Peterstraße 16 zu Tanz, Klönschnack und Entspannung mit Musik von Djane Penny.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Getränke müssen leider selbst bezahlt werden, denn der Verein ist immer noch auf Spenden angewiesen, um das umfangreiche Programm weiterhin anbieten zu können.

„Ganz am Anfang hatten wir in unserem Büro in der Königstraße im Durchgang neben Ramelow einen Stuhl, einen Tisch und ein Telefon“, berichtet Käthe Hartung, Urgestein der ersten Stunde im Jahr 1987, die sich heute noch im Vorstand des Fördervereins engagiert. Waren es im Jahr 1989 noch 320 Frauen, die den Frauentreff nutzten, ist die Anzahl der Betroffenen im Jahr 2011 auf 1771 gestiegen, die sich in der Kirchenstraße 7 Hilfe holten. Eines der größten Erfolge des Fördervereins ist der Aufbau des Frauenhauses in Elmshorn, hier suchten rund 2850 Frauen und deren Kinder im Zeitraum von 1996 bis 2011 Unterschlupf, gegründet wurde das Frauenhaus 1992. Auch hier fehlt es aktuell noch an Geld. Frauen mit ihren Kindern müssen sich einen zwölf Quadratmeter großen Schlafraum eventuell mit noch einer alleinstehenden Frau teilen, zu wenig Platz und Konfliktpotential für Frauen in sehr schweren Lebenskrisen, so Frauenhaus-Mitarbeiterin Silke Thies. Allein 2011 nutzen 187 Frauen und Kinder die Unterkunft mit 28 Plätzen in acht Schlafzimmern. Das Frauenhaus würde gerne an- und ausbauen, aber es fehlt an Spenden, die das ermöglichen könnten.

Aber auch der Förderverein, der nicht nur wie das Frauenhaus vom Land finanziert wird, sondern auch vom Kreis und der Stadt, braucht Geld durch Spenden. Wichtigstes Anliegen ist hier die erste psychotherapeutische Betreuung innerhalb des Frauentreffs von traumatisierten Frauen, die bisher bis zu einem Jahr auf einen Termin in völlig überlasteten Therapeutenpraxen warten müssen.

Für Menschen, die mit Spenden die Notsituationen von Frauen mildern wollen: Förderverein „Frauen helfen Frauen“, Volksbank Elmshorn, Konto: 2927100 BLZ: 22190030.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert