Jahresversammlung : Kräftige Verstärkung für die Wehr

3678729_800x610_510ec79f71d16.jpg
1 von 2

Ein Wahlmarathon haben die Kameraden der Haselauer Feuerwehr während der Jahresversammlung hinter sich bringen müssen.

shz.de von
03. Februar 2013, 21:23 Uhr

Ein Nachfolger musste für Gruppenführer Frank Schumacher gefunden werden. „Unser Dienstältester Gruppenführer, dem der Abschied bestimmt nicht leicht gefallen ist“, würdigte Wehrführer Dirk Koopmann seine Arbeit. Zu seinem Nachfolger wurde Alexander Schütt bestimmt.

Da er zuvor stellvertretender Gruppenführer und stellvertretender Kassenwart war, mussten für beide Positionen ebenfalls Nachfolger gefunden werden. Die Kameraden wählten Rainer Lütje zum Assistenten des Kassenhüters und Kai Schüder zum stellvertretenden Gruppenführer. Bestätigt wurden weiterhin die beiden Gruppenführer Michael Pantel und Jan Hermann Lienau.

Um den letzten zu vergebenden Posten kam es zu einer Kampfabstimmung mit hauchdünnem Ausgang. Zum neuen stellvertretenden Gruppenführer wurde Patrik Koschinski mit 17 Stimmen gewählt, für Marco Küchler votierten 16 Kameraden. „Leicht steigend“ war die Zahl der Einsätze im vergangenen Jahr, bilanzierte Koopmann. Zu neun Einsätzen mussten die Kameraden ausrücken. Ein größerer Schaden konnte im Februar bei einer Gasverpuffung vermieden werden. Etwas skurril waren zwei Alarmierungen an aufeinander folgenden Tagen im Juli. Der Brand eines Sperrmüllwagens stellte sich als gezündete Seenotrettungs-Rauchbombe heraus. Erst ging die eine los, am kommenden Tag die zweite, die mit dem Sperrmüll entsorgt worden waren. „Erfreuliches“ konnte der Wehrführer von der Mannschaftstärke berichten. Sechs Mann kamen im Laufe des vergangenen Jahres hinzu. Es sind Tim Plüschau, Reimond Kleinwort, Paul Baier, Christian Dücker, Thomas Marten und Rainer Lütje. Weiterhin konnten Lars Weber und Jannick Haupt aus der Jugend- in die aktive Wehr übernommen werden. 44 Kameraden tun jetzt in der Löschtruppe ihren freiwilligen Dienst. 15 Mann ist die Ehrenabteilung stark. 158 fördernde Mitglieder unterstützen die Arbeit der Brandretter. Zum Thema Digitalfunk nahm Bürgermeister Rolf Herrmann (CDU) Stellung. Bei der Einführung konkurriere Deutschland mit Albanien, spottete er mit Blick auf den endlos scheinenden Einführungsprozess. Er bewundere die Funkwarte, die sich den endlosen Diskussionen stellen mussten.

Die Anschaffung der neuen Funkgeräte hat das Gemeindeoberhaupt unterschrieben. Wann sie in Haselau ankommen und funktionieren werden, ist derzeit völlig offen. Die Inbetriebnahme war zur Fußball-WM 2006 geplant.

Ehrungen und Beförderungen Zum Löschmeister konnten Wehrführer Dirk Koopmann und sein Stellvertreter Olaf Meyer während der Haselauer Jahresversammlung Uwe Schippmann, Hartmut Ossenbrüggen und Alexander Schütt befördern. Karl-Heinz Lück, Johann Heinsohn und Michel Krspogacin dürfen sich jetzt Oberfeuerwehrmann nennen. Für 20 Jahre in der Haselauer Feuerwehr wurde Marco Küchler geehrt. Seit zehn Jahren sind Ulf Wrage und Lars Weber dabei. Für ihr Engagement geehrt wurden der scheidende Gruppenführer Frank Schumacher, Kassenwart Heinz Schreiber, Schriftwart Rolf Warncke und Jan Herman Lienau, der sich um die Verpflegung der Kameraden kümmert. (tp)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert