zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 09:46 Uhr

Arbeitsmarkt : Konjunktur legt eine Pause ein

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt fällt etwas schwächer aus als im Vorjahr und bleibt damit hinter den Prognosen zurück. Gestern stellte der Leiter der Arbeitsagentur Elmshorn, Thomas Kenntemich, die aktuellen Zahlen vor.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 18:24 Uhr

„Der strenge Winter wirkt nach, und der konjunkturelle Rückenwind ist derzeit abgeflaut“, sagte er gegenüber Journalisten. Im Bezirk der Agentur Elmshorn sank die Arbeitslosenquote im Mai demnach um 2,2 Prozent (356 Personen),. Im gleichen Monat des Vorjahres waren es noch 685 Menschen.

Insgesamt sind im Kreis Pinneberg aktuell 8661 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Rückgang von 3,1 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr liegt die Zahl allerdings um 0,5 Prozent höher. „Üblicherweise werden im Mai vermehrt Einstellungen durch die Unternehmen vorgenommen“, so Agenturchef Kenntemich. Bisher sei die Nachfrage nach zusätzlichen Arbeitskräften allerdings eher verhalten.

Den fast 9000 Arbeitssuchenden stehen 479 offene Stellen gegenüber. Das sind 53 mehr als im April (12,4 Prozent). Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 2240 freie Stellen gemeldet, 22 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der offenen Lehrstellen liegt kurz vor Ausbildungsbeginn bei 1300. „Eine ähnlich hohe Zahl an Ausbildungsbewerbern hat noch keine Gewissheit über den Ausgang ihrer Bewerbungen“, sagte Thomas Kenntemich. Er appellierte an die Unternehmen, mit der Entscheidung für einen Bewerber nicht zu lange zu warten, sondern die noch offenen Verfahren zügig abzuschließen.

„Je früher alle Beteiligten Klarheit haben, desto größer sind die Chancen für die noch suchenden Jugendlichen, passende Alternativen zu finden.“

Seit Oktober meldeten sich im Kreis Pinneberg 1510 Lerstellensuchende bei der Arbeitsagentur, 120 mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden 1428 Ausbildungsplätze gemeldet, 57 weniger als im Vorjahreszeitraum. Trotz der verhaltenen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist Thomas Kenntemich zufrieden. Die Arbeitslosenquote bleibe auf einem relativ niedrigen Niveau, der Arbeitsmarkt präsentiere sich insgesamt stabil.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert