zur Navigation springen

Silvester-Theater : Komödie um Liebe und Trennung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer mit amüsant-witzigem Theater Richtung 2016 rutschen möchte, bekommt dazu im Stadttheater Elmshorn die Gelegenheit. „Trennung für Feiglinge“ heißt es am Donnerstag, 31. Dezember, ab 19 Uhr. Die Dreiecks-Komödie von Clément Michel wird mit den Schauspielern Jasmin Wagner, Florian Battermann und Sebastian Teichner aufgeführt. Die Inszenierung von Jan Bodinus wurde am Theater am Altstadtmarkt erarbeitet.

Schnelle Dialoge, bissiger Humor und Situationskomik zeichnen das französische Lustspiel aus, das sich mit den Irrrungen und Wirrungen einer jungen Liebe beschäftigt. Paul und Sophie sind seit einiger Zeit ein Paar und in eine gemeinsame Wohnung gezogen. „Wir sind glücklich“, denkt sie. Er sieht das völlig anders. Sophie ist sexy, liebevoll – und Paul findet das Zusammenleben grässlich. Er will sich trennen.

Leider fehlt es Paul an Mumm, mit seiner bezaubernden Freundin Schluss zu machen. So sucht er Hilfe bei seinem besten Freund Martin. Der Plan: Martin soll bei den beiden einziehen und sich so lange daneben benehmen, bis Sophie Paul vor die Wahl stellt: „Entweder er geht oder ich.“

Martin ist wenig begeistert von dieser Idee, zumal er Sophie sympathisch findet. Doch mit einem Trick schafft es Paul, seinen Freund in die Wohnung zu lotsen. So beginnt eine Ménage-à-trois der besonderen Art, die einige überraschende Wendungen nach sich zieht. Die Hauptdarstellerin wurde unter dem Künstlernamen Blümchen in den 1990er Jahren mit Techno-Pop bekannt. Der Teenager verkaufte Millionen Tonträger. Danach baute sie sich eine zweite Karriere als Schauspielerin und Moderatorin auf. Jasmin Wagner arbeitet heute vor allem am Theater, ist aber auch in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Clément Michel, 1974 in Paris geboren, gehört in seinem Heimatland zu den häufig gespielten jüngeren Autoren. In Deutschland ist er noch zu entdecken. Er hat seit 2001 eine Reihe von Komödien geschrieben, arbeitete an Drehbüchern und debütierte mit einem Kinofilm. Trennung für Feiglinge gilt als sein erfolgreichstes Lustspiel. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Karten zu 49,59 Euro beziehungsweise 45,19 Euro gibt es in der Geschäftsstelle, Königstraße 56, 04121/61189, sowie in den bekannten Vorverkaufsstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert