Hagebuttenbühne Uetersen : Knusper, knusper knäuschen. . .

Die „Hagebuttenbühne“, das Theater aus der Rosenstadt, steckt gerade in den letzten Vorbereitungen zu ihrem Weihnachtsmärchen „Hänsel und Gretel“. Zur Aufführung gebracht soll das Märchen am 30. November um 13 Uhr (öffentliche Generalprobe, Eintritt drei Euro) sowie am 1. und 7. Dezember, jeweils um 14 und 17 Uhr in der Turnhalle Parkstraße. Der Eintritt beträgt dann sieben Euro, Gruppen ab 25 Personen bezahlen sechs Euro.

Avatar_shz von
10. November 2013, 21:45 Uhr

Ist der Inhalt der Geschichte noch bekannt? In einer schweren Zeit, in der Hunger weit verbreitet war, mussten viele Kinder ihre Familien verlassen. Auch Hänsel und Gretel gingen damals in den Wald, um ihrer Familie zu helfen. Doch sie verliefen sich und gerieten immer tiefer in ihn hinein. Zu tief. Denn im Wald lebte eine alte Frau, eine Hexe, die sich immer wieder Kinder holte.

Hänsel und Gretel gerieten in ihre Fänge. Aber sie waren nicht allein, auch andere Kinder lebten in der Gefangenschaft der Hexe. Was hatte die Frau mit ihnen vor? Werden es die Kinder schaffen, ihr zu entkommen?

Die „Hagebutten“ freuen sich auf viele Besucher. Regie führen Susanne Reichel und Marnie Rühmkorf. Der Text des Theaters stammt von Marnie und Oliver Rühmkorf. An dem Stück wirken 20 Schauspieler mit.

Der Kartenvorverkauf hat inzwischen begonnen. Tickets gibt es an der Theaterkasse Moorrege oder online unter „www.hagebuttenbuehne.de“.Ein Vorfilm (Trailer) zum Stück befindet sich auf der Homepage der Hagebuttenbühne und kann dort angeschaut werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert