zur Navigation springen

WABE-Kindergarten an der Pommernstrasse : Kleines „Weltenbummler“-Paradies

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Juni vergangenen Jahres fasste die Ratsversammlung den Beschluss zum Bau des WABE-Kindergartens an der Pommernstraße, Anfang November war Baubeginn und nun weht der Richtkranz über dem Rohbau des 1200 Quadratmeter großen Kindergartengebäudes, in dem nach Fertigstellung 40 Krippenkinder und 60 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt eine Betreuung erhalten werden. Die Eröffnung ist für den 2. September geplant.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 20:40 Uhr

Marcel Graff, Geschäftsführender Vorstand von WABE e.V., verlas ein Grußschreiben von Sozialministerin Kristin Alheit, die zum Richtfest eingeladen worden, aber durch andere Termine verhindert war. Sie wünschte der WABE-Einrichtung viel Erfolg. „Inzwischen haben alle begriffen, wie wichtig KiTas auch als Lernorte sind und wie wichtig die Weichenstellungen für den Bildungserfolg vor der Einschulung sind. Für dieses Ziel ist jeder hier verbaute Euro gut investiert“, schrieb sie. Ab dem 1. August werden Eltern bundesweit einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem ersten Lebensjahr haben. Noch vor einem Jahr wurden in Schleswig-Holstein 24,2 Prozent der Kinder in einer Kindertagesstätte oder in der Tagespflege betreut. Zum 1. August sollen Betreuungsplätze für 35 Prozent der unter Dreijährigen zur Verfügung stehen. Die WABE-KiTa wird mit dazu beitragen, dass in Tornesch dann 70 Prozent der Kinder im Krippenalter in Kindertageseinrichtungen oder bei Tagesmüttern einen Platz erhalten können. „Das soll uns erst einmal jemand nachmachen. Wir haben uns hier immer am Bedarf orientiert und erweitern mit WABE das Trägerangebot“, so Bürgermeister Roland Krügel.

Er hob die gute Zusammenarbeit mit WABE hervor und machte deutlich, dass erstmalig bei einem Kindergartenbau in der Stadt der Träger ins unternehmerische Risiko tritt. Denn WABE finanziert nicht nur die Restmittel der 3,3 Millionen-Investition (Landesförderung: 760000 Euro, Zuschuss von Kreis und Stadt jeweils 184000 Euro), sondern wird mit der Stadt nach Inbetriebnahme der Einrichtung einen besondern Trägervertrag eingehen. „Wir werden über die Betriebskosten eine Finanzierungsvereinbarung auf Grundlage der belegten Betreuungsstunden abschließen. Das ist das, was wir seit 20 Jahren auch mit den anderen Trägern wollen. Es geht nicht darum zu sparen, sondern um eine intelligente Umschichtung“, so Krügel.

Der Kindergarten wird den Namen „Weltenbummler“ tragen. WABE hatte zu Namensvorschlägen aufgerufen und sich für „Weltenbummler“ entschieden.

Konzeptionell orientiert sich die WABE-KiTa am pädagogischen Konzept der offenen Arbeit.

Die Kinder werden in mit hochwertigen Materialien ausgestatteten Funktionsräumen betreut. Voraussichtliche Öffnungszeiten: 7 bis 17 Uhr. Eltern werden am Donnerstag, 20. Juni, um 20 Uhr zu einem Info-Elternabend in die Begegnungsstätte POMM 91 eingeladen www.wabe-hamburg.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert