zur Navigation springen

Johannes-Schwennesen-Schule : Kleiner Rundgang durch die Schule

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die baulichen Veränderungen, die in den Sommerferien an der Johannes-Schwennesen-Schule erfolgten, sind für die Kinder und Lehrkräfte mittlerweile zu einer nicht mehr wegzudenkenden Erleichterung im Schulalltag geworden: in der aus zwei Klassenräumen entstandenen kleinen Mensa, die als multifunktionaler Raum auch nachmittags im Offenen Ganztag genutzt wird, wird in drei Etappen zu Mittag gegessen und herrscht auch im Rahmen des Offenen Ganztags Trubel, die kleine Vorbereitungsküche wird für die Ausgabe des Mittagessens genutzt, und dass die Toiletten einst nicht mehr auf dem neuesten Stand und nur vom Schulhof aus zu erreichen waren, ist schon fast in Vergessenheit geraten.

Die Politiker des Bildungsausschusses sahen sich die baulichen Veränderungen bei einem Rundgang durch die Schule an und waren voll des Lobes. Denn die gesamte Toilettenanlage wurde erneuert und entspricht nun auch mit einem Behinderten-WC Standards und Vorgaben für Schulen. Fußboden und Decken im Flur zur Mensa und in der Mensa wurden mit schallabsorbierendem Material ausgestattet, das Hausmeisterbüro wurde in die Pausenhalle integriert und der ehemalige Computerraum der Schule und ein kleiner Gruppenraum in einen großzügigen Klassenraum umgewandelt.

Dagmar Hasenbalg vom ausführenden Ingenieurbüro Tragplan und Joachim Hinz vom Fachdienst Hoch- und Tiefbau informierten die Politiker darüber, dass die Kosten für diese baulichen Maßnahmen bei 257000 Euro und damit mit 15000 Euro unter den veranschlagten Kosten liegen.

Im Rahmen der Umbauten wurden in einem an die Mensa angrenzenden Klassenraum Türen versetzt und in der Fensterfront ein Ausgang geschaffen, der in den Schulhofbereich führt, in dem ein Schulgarten angelegt werden soll. Was noch nicht realisiert wurde, ist ein Fahrstuhl. Er wird an der Außenwand der Mensa neben der Außentreppe in den ersten Stock führen. Bei ihrem Rundgang durch die Schule staunten die Politiker über den Einsatz von interaktiven digitalen Tafeln im Unterricht und besichtigten den liebevoll eingerichteten Insel-Raum der Schulsozialarbeit, der nachmittags auch im Offenen Ganztag genutzt wird.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2015 | 20:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert