zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 10:45 Uhr

Besucherzahlen : Kleine Insel ganz groß

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Trotz des schlechten Wetters im Frühjahr kann Deutschlands einzige Hochseeinsel positive Tourismuszahlen vermelden: „Tagesaktuell kamen bislang rund 300000 Tagesgäste und Urlauber nach Helgoland, was einem Plus von derzeit rund 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht“, freut sich Tourismusdirektor Klaus Furtmeier.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 18:04 Uhr

Für den Monat Oktober 2013 verzeichnet Helgoland aktuell sogar ein Plus von zirka 30 Prozent gegenüber dem Oktober des Vorjahres.

Und auch die positiven Zahlen bei den Urlauberankünften und Übernachtungen werden sich auf dem hohen Vorjahresniveau stabilisieren. Hier gab es in den letzten fünf Jahren Zuwachsraten von über 50 Prozent bei den anreisenden Urlaubern und über 30 Prozent bei den Übernachtungen. Nachdem im Frühjahr 2013 der erste Teil der neuen Erlebnispromenade am Südstrand eingeweiht wurde, laufen derzeit die Planungen für die nächsten Abschnitte. Bis zum Frühjahr 2014 werden zudem elf neue Bungalows mit bis zu 60 Betten auf der Düne entstehen, um die große Nachfrage auch zukünftig bedienen zu können.

Aber auch die Verkehrsträger investieren gewaltig in den Tourismusstandort Helgoland: Allein die Reederei Cassen Eils wird über 30 Millionen Euro in den Bau des neuen Helgolandschiffes stecken (die UeNa berichteten), das ab der Saison 2015 von Cuxhaven aus Helgoland bedienen wird. Die Fluglinie Ostfriesischer-Flugdienst-GmbH (OFD) hat kürzlich ihre Flotte um zwei weitere Maschinen erweitert. Die „Inselflieger“ bedienen Deutschlands einzige Hochseeinsel täglich unter anderem auch von Heide/Büsum und Bremerhaven.

„Der Saisonverlauf 2013 hat übrigens auch gezeigt“, so Furtmeier weiter, „dass das aktuelle Thema ‚Offshore auf Helgoland‘ das Tourismusgeschäft kaum beeinträchtigt hat.“ Mit verschiedenen Initiativen wurde und wird dieses flankierende Thema der praktisch erlebbaren Energiewende auch touristisch und proaktiv aufgegriffen: So informiert beispielsweise eine Dauerausstellung im Rathaus über den aktuellen Stand der Windparks; ebenso ist ein weiteres Infozentrum am Südhafen geplant. Auch ist für 2014 zu erwarten, dass die bereits in diesem Jahr durchgeführten Rundflüge über den Windpark sowie die Ausflugsfahrten mit dem Katamaran „Halunder Jet“ verstärkt angeboten werden.

Auch der kommende touristische Winter hat es in sich: Im Zuge einer Kooperation zwischen der Reederei Eils, der Gemeinde Helgoland und der Inselwirtschaft konnte eine deutliche Ausweitung des bisherigen Winterfahrplans (November bis März) realisiert werden; mit über 70 zusätzlichen Anläufen ist die Insel in den fünf Wintermonaten täglich (außer sonntags) erreichbar.

In der vergangenen Wintersaison (November 2012 bis März 2013) kamen 19000 Gäste auf die Insel, was einer Zunahme von über 26 Prozent gegenüber der Wintersaison 08/09 entspricht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert