zur Navigation springen

Seniorenweihnachtsfeier : Kleine Geschenke, die nichts kosten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Premiere für die neue Vorsitzende des Schul- und Sozialausschusses: Zum ersten Mal lag die Federführung bei der Organisation der Hetlinger Seniorenweihnachtsfeier in den Händen von Renate Springer-König (FW). Zusammen mit Bürgermeisterin Barbara Ostmeier moderierte sie auch die Veranstaltung. Und die Helferinnen des örtlichen DRK kümmerten sich darum, dass die Gäste mit ausreichend Kaffee und Kuchen versorgt wurden. Knapp 100 Senioren waren in die Mehrzweckhalle gekommen.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 21:40 Uhr

Los ging es nach der Begrüßung durch Barbara Ostmeier mit einem Auftritt der Lütten aus dem DRK-Kindergarten. Ein Dornröschen-Singspiel trugen sie vor. Zudem verteilten die Kleinen während der anschließenden Kaffeetafel noch Weihnachtsgrüße der Gemeinde. Ein bisschen in allerdings ziemlich frischen Erinnerungen schwelgen konnten die älteren Hetlinger bei der Vorführung eines 22-minütigen Films, den Peter Gräßner während der sommerlichen Seniorenausfahrt nach Wismar gedreht hat.

Besinnliche Stimmung verbreitete der Frauenchor „Marsch-Mel(l)os“ unter der Leitung von Olaf Polenske. Gleich zwei Auftritte hatte die Nachwuchstruppe der Laienspielbühne unter der Leitung von Gerlinde Körner.

Pastor Dr. Helmut Nagel sprach über die kleinen Geschenke, die nichts kosten. Günther Koopmann von der Laienspielbühne trug eine Weihnachtsgeschichte „op Platt“ vor. In den Pausen zwischen den Darbietungen griff Renate Springer-König auch zur Gitarre und sang mit der Bürgermeisterin und den Anwesenden Weihnachtslieder. Zwischendurch gab es auch ein Lied, das gerne bei Treffen des „Lebendigen Adventskalender“ gesungen wird, denn Renate Springer-König organisierte in ihrer Funktion als Kirchenvorstand der St. Gabrielgemeinde auch federführend diese Veranstaltungsreihe.

Und als die Senioren bei einem Weihnachtslied nur dezent mitsangen, animierte sie Barbara Ostmeier mit dem Hinweis: „Ein bisschen lauter geht es noch.“

Mitmachen konnten die Gäste auch beim Weihnachtsgedichte-Raten. Besonders bei den ganz alten sowie plattdeutschen Texten fanden die Zuhörer ganz schnell die richtige Lösung und hatten beim Zuhören den meisten Spaß.

Den Abschluss der Hetlinger Seniorenweihnachtsfeier gestaltet traditionell der Männergesangverein Eintracht, wie die Marsch-Mel(l)os“ unter der Leitung von Olaf Polenske. Gemeinsam mit den Senioren wurde „Stille Nacht“ gesungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert