Kleine Fans ganz groß

3500889_800x620_5005b3880a552.jpg
1 von 2

Fußball ist ihre Welt, und wie Profis zu trainieren, ein ganz besonderes Ferienerlebnis für 72 Jungen und vier Mädchen, die in dieser Woche auf zwei Plätzen des Heidgrabener Sportvereins ihren Fußballidolen nacheifern. Die Kinder nehmen an der HSV-Fußballschule teil. Organisiert wurde das Sportevent vom Heidgrabener Sportverein in Kooperation mit der HSV-Jugendabteilung.

shz.de von
17. Juli 2012, 20:46 Uhr

„Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit zwischen dem kleinen und dem großen HSV zustande gekommen ist und wir die HSV-Fußballschule erstmals in Heidgraben haben“, so der Vorsitzende des Heidgrabener Sportvereins Manfred Langer. Zwei Drittel der teilnehmenden Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren kommen aus Heidgraben, aber auch aus dem gesamten Kreisgebiet und sogar aus dem Dithmarscher Raum und von noch weiter weg kommen die kleinen Fußballfans, die unter der Anleitung von sechs Trainern und einer Betreuerin aus der HSV-Jugendabteilung im Umgang mit dem runden Leder geschult werden.

Nach ihrem Alter in mehrere Gruppen aufgeteilt, werden die fußballbegeisterten Kinder in Bewegung und Koordination geschult, in Fußballtechnik und Taktik unterrichte, üben sie den Torschuss mit Passkombination, Tempo-Dribblings und eben einfach alles, was zum A und O des Fußballspielens gehört.

Im Mittelpunkt steht natürlich die Freude am Fußballspielen, die Förderung des Umgangs mit dem Ball, aber auch die Vermittlung von sozialen Kompetenzen. Und so ganz nebenbei werden auch Freundschaften geschlossen und wird über Fußball und die Fußballidole geklönt. Für das fünftägige „Training wie die Profis“ zahlten die Teilnehmer 179 Euro und wurden mit einem HSV-Langarm- und Kurzarmtrikot, einer kurzen Hose, Stutzen sowie einer Trinkflasche ausgestattet. Auch das tägliche gemeinsame Mittagessen und die Getränke während des Trainings, das von 9.30 bis 16 Uhr erfolgt, ist in dem Teilnahmepreis enthalten.

Für gesundes und schmackhaftes Essen in der Mittagspause sorgt „Vossi“, der Wirt des Heidgrabener Sportlerheims. Er kocht selbst und so, wie kleine Fußballer es mögen. Gestern schaute auch Manfred Langer, Vorsitzender des „kleinen HSV“, vorbei. Er freute sich über die Begeisterung der trainierenden Kinder und die Zufriedenheit der HSV-Jugendtrainer mit den aufmerksamen Teilnehmern und den Gegebenheiten in Heidgraben. „Die Kinder sind sehr konzentriert, diszipliniert und mit Freude bei der Sache. Wir kommen gerne in das Hamburger Umland“, so Trainer und Campleiter Fredi Duteau. Für Manfred Langer ist schon jetzt klar, dass er sich im kommenden Jahr wieder darum bemühen wird, die HSV-Fußballschule für eine Woche nach Heidgraben zu holen.

Am Freitag, dem 20. Juli, endet das Camp gegen 16 Uhr. Dann werden die drei Besten aus jeder der gebildeten Gruppen für ihre beim Training in der HSV-Fußballschule gezeigten Leistungen und ihr soziales Verhalten mit einem Pokal geehrt und dann werden alle 76 Teilnehmer beim Abschlusslauf über den Fußballplatz aus voller Kehle die Namen ihrer HSV-Fußballspieler-Idole rufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert