zur Navigation springen

Konzert des TuS-Spielmannszuges : Klangvoll die Frühlingssonne wecken

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit dicken Notenordnern unter dem Arm und Flöten, Trommeln und Percussions im Gepäck treffen sich jeden Dienstagabend die Aktiven des Spielmannszuges des TuS Esingen in der Pausenhalle der Johannes-Schwennesen-Schule zum Probenabend. Konzentriert verfolgen die Spielleute die Anweisungen ihrer Dirigentin Kirsten Wulff. Doch wenn sie den Taktstock zur Seite legt und das nächste Stück auf der Probenliste ansagt, dann wird schon mal kurz geklönt und gescherzt. Denn bei den Spielleuten geht es stets fröhlich und kameradschaftlich zu.

Aktuell bereiten die TuS-Spielleute ihr traditionelles Frühlingskonzert im POMM 91 sowie die ebenfalls traditionelle Begleitung von Karnevalsumzügen in Troisdorf-Bergheim vor. Neben flotter Marschmusik werden Schlager, Musicalmelodien, Konzertstücke und bei Alt und Jung beliebte Hits neu einstudiert beziehungsweise aufgefrischt. Da Rosenmontag in diesem Jahr erst am 3. März gefeiert wird und Ostern erst auf Ende April fällt, haben die TuS-Spielleute ihr „Frühlingskonzert 2014“ ein bisschen vorverlegt und laden dazu bereits am Sonntag, dem 9. Februar, um 15 Uhr in die Begegnungsstätte POMM 91 ein. Daran, dass aus dem traditionellen „Frühlingskonzert“ ein „Winterkonzert“ werden könnte, sollte sich niemand stören.

Denn der Melodienstrauß wird wie gewohnt bunt und unterhaltsam und ganz sicher zum Wecken des Frühlings geeignet sein. Zum „Programm querbeet“ durch das Repertoire werden natürlich auch neu erarbeitete Titel gehören. So wie der Tote-Hosen-Hit „Tage wie diese“, den die Spielleute auch zur Hochzeit ihrer Vorsitzenden Christiane Kruse, ehemals Jacobsen, im August vergangenen Jahres gespielt haben. Durch das Programm des Konzertnachmittages wird diesmal der Ehemann der Vorsitzenden, Jan Kruse, führen. Auch für Kaffee und selbst gebackenen Kuchen werden die Spielleute und ihre Unterstützer sorgen. Die beiden Vorsitzenden Christiane Kruse und Julia Kasprick werden die Veranstaltung vor Publikum auch wieder nutzen, um langjährige beziehungsweise verdienstvolle Mitglieder zu ehren. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden zugunsten der Jugendarbeit im Kreis der Spielleute werden gerne entgegengenommen.

Dem TuS-Spielmannszug gehören 32 aktive Mitglieder an. Jüngstes Mitglied, zwar noch nicht aktiv, aber doch schon ziemlich musikalisch, ist der kleine Jannik. Er ist gerade einmal acht Wochen alt und Sohn von Vorstandsmitglied und Flötenspielerin Ulrike Goos (ehemals Kasprick). Bei einer der jüngsten Spielmannszug-Proben war er mit von der Partie, runzelte bei „Misstönen“ leicht die Stirn, war ansonsten aber sehr zufrieden und stand natürlich liebevoll im Mittelpunkt.

Neue Mitglieder im TuS-Spielmannszug sind stets willkommen

Wer sich den Spielleuten des TuS Esingen anschließen möchte (Kinder sollten mindestens acht Jahre alt sein), ist jederzeit willkommen. Kenntnisse in der Notenlehre und im Instrumentenspiel werden vermittelt. Geprobt wird dienstags von 19 bis 21 Uhr in der Pausenhalle der Johannes-Schwennesen-Schule. Die Anfänger treffen sich in der Flötengruppe mit Ute Kasprick bereits um 18 Uhr.

Interessierte können sich bei ihr unter 04122/5852 oder Mail: kontakt@sz-tus-esingen.de melden. Auch in diesem Jahr werden die TuS-Spielleute kreisweit bei Veranstaltungen unterwegs sein und auch wieder bei einer Hochzeit „aufspielen“. Denn auch Julia Kasprick, ebenfalls Vorsitzende der TuS-Spielleute, wird heiraten und zwar den TuS-Spielmann Trommler Torben Barz.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 22:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert