zur Navigation springen

Empfang und Fest : KiTa Lüttkamp feiert 20. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In ihrem AWO-Kindergarten Lüttkamp fühlen sich die Mädchen und Jungen jeden Tag wie kleine Könige. Denn sie stehen mit ihren Wünschen, Ideen und manchmal auch kleinen Sorgen im Mittelpunkt und genießen ein Spielparadies, das sie jeden Tag aufs Neue in ihr „Königreich“ verwandeln.

shz.de von
erstellt am 11.Jun.2013 | 21:41 Uhr

Vor 20 Jahren wurde der AWO-Kindergarten an der Rostocker Straße eingeweiht. Seit zehn Jahren trägt die Einrichtung den Namen „Lüttkamp“ und seit zehn Jahren ist Eva Hansen Leiterin des Erzieherinnen- und Erzieherteams. Als sie die Leitung des Kindergartens übernahm, hatten dort neben den Elementargruppen eine Hortgruppe und eine Familiengruppe ihr Zuhause. Eine weitere Gruppe für künftige Schulkinder war als Außengruppe an der Fritz-Reuter-Schule etabliert.

Hort, Familiengruppe und Außengruppe gibt es nicht mehr. Der Hort und die Außengruppe gingen in der Betreuungsklasse an der Fritz-Reuter-Schule auf und aus der Familiengruppe wurde die erste Tornescher Krippengruppe. Und das vor neun Jahren, zu einer Zeit, als auf Bundesebene die Schaffung von Krippenplätzen noch keine Rolle spielte. Doch KiTa-Leiterin Eva Hansen, die Tornescher Politik und Verwaltung reagierten auf den Bedarf an Krippenplätzen und schufen sie für zehn kleine Tornescher. Inzwischen gibt es im Kindergarten Lüttkamp zwei Krippengruppen für jeweils zehn Kinder.

Viele AWO-Kindergärten aus der Region, die im Laufe der Jahre ebenfalls Krippenplätze eingerichtet haben, schauten in der Einrichtung Lüttkamp vorbei, um sich Ratschläge und Anregungen zu holen. Auch die Zwölf-Uhr-Elementargruppe gibt es nicht mehr. Aus ihr wurde eine Ganztagsgruppe und so werden nun 20 Jahre nach Eröffnung des Kindergartens 98 Mädchen und Jungen in zwei Ganztagskrippengruppen, zwei Ganztagselementargruppen sowie zwei Teilzeitgruppen bis 14 Uhr, eine davon ist eine Integrationsgruppe, betreut. 15 Erzieherinnen, zwei Erzieher und Kindergartenleiterin Eva Hansen sorgen für das Wohl der Kinder und einen Kindergartenalltag voller Freude, Ideen und Möglichkeiten, phantasievoll zu spielen, zu lernen und soziales Leben zu gestalten. Plastikspielzeug ist in den hellen Gruppenräumen kaum zu finden, die Kinder lassen ihrer Phantasie beim Verkleiden, beim Bauen von Höhlen mit Tüchern und Wäscheklammern und beim Spielen mit Naturmaterialien freien Lauf. Und natürlich hat sich auch das Außengelände mit Kletterlandschaft, Hasenstall, Kräuterbeet, Insektenhotel und Kinderterrasse in den 20 Jahren des Bestehens so verändert, dass ein „Königreich Lüttkamp“ entstanden ist.

„Bei unseren Überlegungen steht immer im Mittelpunkt, was die Kinder für phantasievolles und kreatives Spiel brauchen“, betont Kindergartenleiterin Eva Hansen.

Einladungen in Form von Kronen an Gäste für Empfang und Fest verschickt Ihr Kindergartenjubiläum werden die Lüttkamp-Kinder und das Erzieherteam am Freitag, dem 14. Juni, ab 15 Uhr mit geladenen Gästen und ab 16 Uhr mit einem Fest, bei dem auch Eltern und Geschwister willkommen sind, feiern. Und das ganz im Stil des 12. und 13. Jahrhunderts.

Alle werden sich entsprechend verkleiden und die angehenden Schulkinder werden das Stück „König Jack und sein Drache“ aufführen. Beim Fest im „Hofgarten“ werden die Musiker Oslen Ceballo und Lennart Salomon Musik aus dem 13. Jahrhundert spielen und werden die Kinder bei „Höfischen Spielen“ Spaß haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert