zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. August 2017 | 10:50 Uhr

Medienkompetenz : Kinosaal als Klassenzimmer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fast 2000 Schüler beteiligen sich in Uetersen an der diesjährigen Schulkinowoche unter dem Motto „Lernort Kino“. Gemeinsam mit ihren Lehrern sehen sie sich im Burg-Kinocenter pädagogisch wertvolle Filme an, profitieren vom Gemeinschaftsgefühl – Bestandteil eines jeden Kinobesuchs – und entwickeln beziehungsweise schärfen ihre Medienkompetenz. Nach wie vor ist Medienkompetenz kein Schulfach, obwohl neue Medien den Alltag junger Menschen nicht selten stärker beeinflussen, als der Fächerkanon dazu in der Lage ist.

Medienkompetenz bedeutet, dass der Nutzer in der Lage ist, Medien und ihre Inhalte hinsichtlich der eigenen Ziele und Bedürfnisse zu nutzen. Doch in der Praxis sieht es anders aus. Die Fähigkeit der kritischen Distanz zu Medien (wie dem Film) ist in der Regel schwach ausgebildet. Zu selten wird daher erkannt, dass viele Anbieter, die sich in der bunten Welt der modernen Medienlandschaft tummeln, nur einen Zweck verfolgen: die Persönlichkeit des Nutzers zu untergraben, um manipulativ auf sein Verhalten einzuwirken. Voraussetzung für einen bewussten Umgang mit dem Medium Film sind das Wissen über die Filmsprache, Kenntnisse von den Zusammenhängen zwischen Filmproduktion und Entstehungszeit, Wissen um die Filmgeschichte und die nationale Tradition von Bildern. Film gehört zur Kultur, ist Ausdrucksmittel und prägt den Alltag. Film ist insofern umfassender Lehrstoff – so wird das Kino zu einem Lernort. Das Bildungsministerium des Landes hat die Schulkinowochen als Teil des Unterricht anerkannt und betont ausdrücklich den besonderen pädagogischen Wert dieser unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten stehenden Veranstaltung.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 21:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert