ToAll und Musica Portabile : Kinderoper „Hänsel und Gretel“

Nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder holt der multikulturelle Verein Tornescher Allerlei (ToAll) Kulturveranstaltungen mit hohem Niveau in den Ort. Für Mädchen und Jungen im Vor- und Grundschulalter spielt das mobile Musiktheater Musica Portabile am Donnerstag, dem 6. Dezember und Freitag, dem 7. Dezember, im POMM 91 eine Kinderoper. Und zwar „Hänsel und Gretel“ frei nach Engelbert Humperdinck in der Bearbeitung von Julia Fabian von Musica Portabile. Die Vorstellungen sind an beiden Tagen jeweils für 10 und 14 Uhr geplant.

Avatar_shz von
17. September 2012, 20:49 Uhr

Von vier Kindergärten aus dem Kreisgebiet liegen bereits Anmeldungen für 120 teilnehmende Kinder vor. Aber es dürfen und sollten noch viel mehr Anmeldungen werden, damit die vier Vorstellungen realisiert werden können. Denn für eine oder zwei Aufführungen lohnt sich der Aufwand, das Bühnenbild nach Tornesch zu schaffen und aufzubauen so gut wie nicht. „24 Kindergärten und Grundschulen habe ich angeschrieben, aber eben nur vier Rückmeldungen erhalten“, so Hanfried Kimstädt, Vorsitzender des Vereins Tornescher Allerlei. Er hofft, dass noch etliche Einrichtungen reagieren und sich bis zum 15. Oktober bei ihm melden.

Auch privat interessierte Eltern oder Großeltern, die mit Kind oder Enkelkind eine der Vorstellungen besuchen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Eine Eintrittskarte kostet 5 Euro. Anmeldungen nimmt Hanfried Kimstädt unter Telefon 04122/961123 oder unter www.toall.de entgegen.

Eine Vorstellung wird etwa 60 Minuten dauern. Die Grundschulen und Kindergärten erhalten zur Vorbereitung der Kinder auf die Oper Hör- und Informationsmaterial mit Hintergrundinformationen über die Oper im Allgemeinen sowie über „Hänsel und Gretel“ und den Komponisten Engelbert Humperdinck. Auch Bastelmaterial für Knusperhäuschen und Lebkuchenrezepte, Noten für in der Oper erklingende Lieder und eine CD mit Klavierbegleitung gehören zur Begleitmappe. „In Hamburg haben wir mit Hänsel und Gretel bereits die dritte Spielzeit. Auch in Stade kam die Kinderoper toll an“, berichtet Julia Fabian. Sie hat die Produktionsleitung inne und führt Regie.

In der Oper „Hänsel und Gretel“ begegnen die Kinder (geeignet ab vier Jahren) dem „rotzfrechen“ Hänsel und der cleveren Gretel und begleiten sie bei ihren Abenteuern im Wald. Dort treffen sie natürlich die böse Hexe, aber auch den Sandmann und den Taumann. Die Kinder dürfen nicht nur mitfiebern oder sich „einmischen“, sie dürfen auch mitsingen zum Beispiel bei „Suse, liebe Suse ...“ oder „Ein Männlein steht im Walde ...“. Die Organisatoren und Schauspieler würden sich über einen viermal mit Kindern vollbesetzten POMM 91-Saal sehr freuen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert