zur Navigation springen

Sitzung des Fachausschusses : Kinderbetreuung im Mittelpunkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Diesmal trafen sich die Mitglieder des Ausschusses für Gesundheit, Sozialwesen und Kindergarten im neuen Personalraum des Kindergartens zur Beratung und wurden dort von „Hausherrin“ Kindergartenleiterin Ute Junge begrüßt und über Aktuelles aus der KiTa informiert.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2014 | 22:18 Uhr

88 Mädchen und Jungen, darunter zehn Krippenkinder, werden aktuell in der Einrichtung betreut. Zwei der Krippenkinder schauen bereits zum „Schnuppern“ in den Räumen des Kindergartens vorbei, denn sie werden in den nächsten Wochen in die KiTa wechseln. Zwei Krippenkinder auf der Warteliste können dann nachrücken.

Ute Junge informierte, dass die seit Herbst bestehende Krippe bestens angelaufen ist und die zehn Plätze stark nachgefragt werden: „Es gibt allerdings Wartezeiten von 14 bis 19 Monaten. Einigen Eltern mussten wir schon sagen, dass sie wohl nicht mit einem Platz für ihr Kind rechnen sollten und haben auf die Familienbildung mit ihren Tagesmüttern hingewiesen.“ In Heidgraben ist aktuell jedoch nur eine ausgebildete Tagesmutter aktiv. Wie Bürgermeister Udo Tesch mitteilte, habe er ein Gespräch mit seinem Tornescher Amtskollegen Roland Krügel geführt und dieser habe signalisiert, dass in Tornesch Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung gestellt werden könnten.

In Heidgraben sind derzeit alle Kapazitäten für die Betreuung von Kindern im Krippenalter ausgeschöpft, denn auch die zwölf Plätze in der AWO-Spielstunde sind besetzt. Ute Junge machte die Politiker darauf aufmerksam, dass im kommenden Kindergartenjahr etwa 96 Kinder die Einrichtung besuchen werden und die „Schulgruppe“ mit 30 Kindern besonders groß sei: „Wir müssen überlegen, wie wir diese große Gruppe unterbringen. Denn der Raum, der dafür geeignet wäre, wird für Heilpädagogik Sprachförderung, ein Malprojekt und die Kinderkirche genutzt.“

Auch werde eine Gruppe, in der bislang die Kinder bis 12.30 Uhr betreut werden, dann aufgrund des Bedarfs eine 14-Uhr-Gruppe, was wiederum eine Ausweitung der Mittagessen-Versorgung zur Folge habe. Von den 88 Kindern der Einrichtung werden aktuell 53 mit Mittagessen versorgt. Ute Junge berichtete von dem gruppenübergreifenden Körperwahrnehmungs-Projekt „Hallo, hier bin ich“ und dem geplanten Projekt „Leben auf dem Bauernhof“. Im Mittelpunkt des Projektes, das mit einem Sommer-Fest seinen Höhepunkt finden soll, wird die Tierwelt stehen. Die Kindergartenleiterin begründete „KiTa-Wünsche“ unter anderem zur Anschaffung einer Waschmaschine, eines Trockners und eines Laptops. Darüber wird letztlich der Finanzausschuss entscheiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert