Veranstaltung in Uetersen : Keramische Köstlichkeiten

3502944_800x568_50084e6863e0f.jpg

Die Party geht weiter in der Rosen- und Hochzeitsstadt. Bereits die dritte Großveranstaltung in den Sommerferien kündigt sich an. Am 28. und 29. Juli sind Keramiktage in Langes Tannen. Bereits zum 9. Mal werden sich professionelle Keramiker an diesem letzten Juli-Wochenende auf dem weitläufigen Anwesen an der Heidgrabener Straße einfinden, um ihre Unikate zu zeigen und auch käuflich anzubieten.

shz.de von
19. Juli 2012, 20:11 Uhr

Mehr als 25 Keramiker werden erwartet. Gabriela Schramm von „unikate“ und Nadine Fehlberg von der Stadt Uetersen stellten die Künstler und den Ablauf der Keramiktage gestern während eines Pressegespräches in der Museumsscheune vor.P> Keramiker lieben die Luft, daher werden die meisten Stände vor der Tür der Scheune aufgebaut, so die Veranstalter. Nur sechs Aussteller haben den regengeschützten Raum „gebucht“. Regen allerdings werde es am 28. und 29. Juli nicht geben, waren sich die an der Vorbereitung Beteiligten einig. Dieser Gruppe gehören auch Renate und Jochim Langhein an. Die Keramiker aus Tornesch wünschen sich leicht bewölkten Himmel, 18 bis 20 Grad Celsius und Windstille. Eine plötzliche Windböe, die einen der Stände erfasst und umwirft, wäre dagegen der Albtraum.

Gabriela Schramm konnte viele neue Keramiker begeistern, nach Uetersen zu kommen, beziehungsweise wurde von diesen um einen Standplatz in Langes Tannen gebeten. Uetersen habe sich als Ort für hochwertige Keramikschauen inzwischen herumgesprochen. Auch bei den (Kunst)Handwerkern selber.

Silke Hoppe aus Norderstedt zum Beispiel freut sich darauf, zum ersten Mal dabei zu sein. Sie bietet Keramik und Raku für Haus und Garten an. Christina Paschko-Thoms kommt aus Burg/Dithmarschen. Ihre Keramik aller Art soll die geschätzten 1500 bis 2000 erwachsenen Besucher ebenfalls überzeugen. Mit dieser Zahl dürfe gerechnet werden, so die Uetersener „unikate“-Chefin, das hätten Zählungen in der Vergangenheit ergeben: „Ich erfasse die erwachsenen Besucher, die in die Scheune gehen“, sagte Gabriela Schramm. Mathias Stein aus Hamburg ist Keramikfreunden ein Begriff. Seine Dekorfliesen-Unikate, Terracotta-Spielsteine für Kinder und Erwachsene, die Rako-Teeschalen und seine schlichte, frostfreie Pflanzkeramik sind nicht nur im hohen Norden beliebt.

Eine Besonderheit bietet Wanda Sippl an. Sie lädt an beiden Tagen zu „Wandas Espressostunde“, ein. Der Espresso wird auf einem Holzkohleofen gekocht und in Tassen ausgeschenkt, die die Keramikerin selbst hergestellt hat und natürlich auch verkauft. Liebevoll nennt sie ihre „wilden“ und „braven“ Kreationen „Gebrauchserfreulichkeiten“. Die Keramiktage können am 28. Juli von 14 bis 18 Uhr und am 29. Juli von 11 bis 18 Uhr besucht werden.

Für das leibliche Wohl sorgen die Firma „degusto“ und das Café „Langes Mühle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert